Wirtschaft regional
    Service-Portal mit tagesaktuellen Kundmachungen für Liechtenstein.
        02. Dezember 2019 Bekanntmachung betreffend Erlöschen der Bewilligung als Vermögensverwaltungsgesellschaft der IMT Asset Management AG, Vaduz, nach Art. 30 Vermögensverwaltungsgesetz (VVG) MEHR →

        Bekanntmachung betreffend Erlöschen der Bewilligung als Vermögensverwaltungsgesellschaft der IMT Asset Management AG, Vaduz, nach Art. 30 Vermögensverwaltungsgesetz (VVG)

        02. Dezember 2019

        Die IMT Asset Management AG, Austrasse 56, 9490 Vaduz, wurde per 29. November 2019, nach erfolgter Zulassung zur Ausübung der Geschäftstätigkeit als Alternativer Investment Fonds Manager (AIFM) durch die FMA, in einen AIFM umgewandelt.

        Aufgrund der Umwandlung ist die Bewilligung als Vermögensverwaltungsgesellschaft nach Art. 30 Abs. 1 Bst. e VVG per 29. November 2019 erloschen.

        Vaduz, 2. Dezember 2019

        28. November 2019 Bekanntmachung betreffend Erlöschen der Bewilligung als Vermögensverwaltungsgesellschaft der Skënderbeg Investment Management AG, Vaduz, nach Art. 30 Vermögensverwaltungsgesetz (VVG) MEHR →

        Bekanntmachung betreffend Erlöschen der Bewilligung als Vermögensverwaltungsgesellschaft der Skënderbeg Investment Management AG, Vaduz, nach Art. 30 Vermögensverwaltungsgesetz (VVG)

        28. November 2019

        Die Skënderbeg Investment Management AG, Aeulestrasse 20, 9490 Vaduz, hat per 15. November 2019 schriftlich auf die am 14. März 2018 durch die Finanzmarktaufsicht (FMA) Liechtenstein erteilte Bewilligung als Vermögensverwaltungsgesellschaft verzichtet.

        Aufgrund des schriftlichen Verzichts ist die Bewilligung als Vermögensverwaltungsgesellschaft nach Art. 30 Abs. 1 Bst. b VVG per 15. November 2019 erloschen.

        Die Skënderbeg Investment Management AG, Vaduz, ist damit nicht mehr berechtigt, Dienstleistungen nach Art. 3 VVG zu erbringen oder zu vermitteln.

        Vaduz, 28. November 2019

        26. November 2019 Übertragung des Versicherungsbestandes der Generali Versicherung AG (München) auf die Generali Deutschland Versicherung AG (vormals AachenMünchener Versicherung AG); Fusion der Gesellschaften MEHR →

        Übertragung des Versicherungsbestandes der Generali Versicherung AG (München) auf die Generali Deutschland Versicherung AG (vormals AachenMünchener Versicherung AG); Fusion der Gesellschaften

        26. November 2019

        Mit Schreiben vom 25. Oktober 2019 hat die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht in Deutschland mitgeteilt, dass die Bestandesübertragung von der Generali Versicherung AG (München) auf die Generali Deutschland Versicherung AG (vormals AachenMünchener Versicherung AG) am 29. August 2019 bewilligt wurde. Die beiden Gesellschaften sind fusioniert. Die Bestandesübertragung und die Fusion wurden mit 2. Oktober 2019 wirksam.

        15. November 2019 Nutzung von Grundwasser auf den Parzellen Nr. 3020 und 3019 in Schaan, zum Heizen und Kühlen des Wohn- und Gewerbehauses - Öffentliche Auflage MEHR →

        Nutzung von Grundwasser auf den Parzellen Nr. 3020 und 3019 in Schaan, zum Heizen und Kühlen des Wohn- und Gewerbehauses - Öffentliche Auflage

        15. November 2019

        Gestützt auf Art. 9 des Wasserrechtsgesetzes vom 10. November 1976, LGBl. 1976 Nr. 69, wird das Projekt zur Nutzung von Grundwasser zum Heizen und Kühlen des Wohn- und Gewerbebaues auf den Parzellen Nr. 3020 und 3019, Schaan, öffentlich zur Einsicht aufgelegt.

        Gesuchsteller: 
        Jugendherberge-Stiftung Schaan-Vaduz, c/o Gemeinde Schaan, Landstrasse 19, 9494 Schaan, vertreten durch Judith Maria Magdalena Davida, Im Malarsch 66, 9494 Schaan

        Art der Nutzung:
        Thermische Nutzung des Grundwassers zum Betrieb einer Wärmepumpe zu Heiz- und Kühlzwecken

        - Maximale Erwärmung des Wassers: 4 °C
        - Maximaler Wärmeeintrag:                 30 kW / 35‘000 kWh/a
        - Maximale Abkühlung des Wassers:   4 °C
        - Maximaler Wärmeentzug:                  80.27 kW / 84‘550 kWh/a

        Wassermenge: 
        maximal 287.5 Liter pro Minute; maximal 25’697 m³ pro Jahr

        Konzessionsdauer: 
        25 Jahre

        Die Unterlagen sind während 30 Tagen, vom 15. November bis 15. Dezember 2019, bei der Gemeindeverwaltung Schaan und bei der Regierungskanzlei zur Einsicht aufgelegt. Innerhalb dieser Auflagefrist kann wegen Verletzung öffentlicher oder privater Rechte bei der Regierung Einsprache erhoben werden. Die Einsprache ist schriftlich und mit einer Begründung versehen bis 15. Dezember 2019 einzureichen.

        REGIERUNG DES FÜRSTENTUMS LIECHTENSTEIN

        15. November 2019 Nutzung von Grundwasser auf der Parzelle Nr. 181, Schaan, zum Heizen und Kühlen des Wohn- und Geschäftshauses - Öffentliche Auflage MEHR →

        Nutzung von Grundwasser auf der Parzelle Nr. 181, Schaan, zum Heizen und Kühlen des Wohn- und Geschäftshauses - Öffentliche Auflage

        15. November 2019

        Gestützt auf Art. 9 des Wasserrechtsgesetzes vom 10. November 1976, LGBl. 1976 Nr. 69, wird das Projekt zur Nutzung von Grundwasser zum Heizen und Kühlen des Wohn- und Gewerbebaues auf Parzelle 181, Schaan, öffentlich zur Einsicht aufgelegt.

        Gesuchsteller: 
        wohn-loft Immobilien AG, Kirchstrasse 3, 9490 Vaduz, vertreten durch Harald Peter Beck

        Art der Nutzung: 
        Thermische Nutzung des Grundwassers zum Betrieb einer Wärmepumpe zu Heiz- und Kühlzwecken

        - Maximale Erwärmung des Wassers: 4 °C
        - Maximaler Wärmeeintrag:                 87 kW / 50‘000 kWh/a
        - Maximale Abkühlung des Wassers:   4 °C
        - Maximaler Wärmeentzug:                  87 kW / 120‘000 kWh/a

        Wassermenge: 
        maximal 400 Liter pro Minute; maximal 70’000 m³ pro Jahr

        Konzessionsdauer:
        25 Jahre

        Die Unterlagen sind während 30 Tagen, vom 15. November bis 15. Dezember 2019, bei der Gemeindeverwaltung Schaan und bei der Regierungskanzlei zur Einsicht aufgelegt. Innerhalb dieser Auflagefrist kann wegen Verletzung öffentlicher oder privater Rechte bei der Regierung Einsprache erhoben werden. Die Einsprache ist schriftlich und mit einer Begründung versehen bis 15. Dezember 2019 einzureichen.

        REGIERUNG DES FÜRSTENTUMS LIECHTENSTEIN

        01. November 2019 Bedarfsplanung für die ärztliche Versorgung in der obligatorischen Krankenpflegeversicherung MEHR →

        Bedarfsplanung für die ärztliche Versorgung in der obligatorischen Krankenpflegeversicherung

        01. November 2019

        Gemäss Art. 16b Abs. 1 KVG (LGBl. 1971 Nr. 50) erstellen die Liechtensteinische Ärztekammer und der Liechtensteinische Krankenkassenverband gemeinsam eine Bedarfsplanung für die angemessene ärztliche Versorgung in der obligatorischen Krankenpflegeversicherung. Die Bedarfsplanung bedarf der Genehmigung der Regierung und hat allgemeinverbindliche Wirkung (Art. 16b Abs. 3 KVG).

        Die Regierung hat am 17. Oktober 2017 die Bedarfsplanung in der Fassung vom 7. September 2017 genehmigt (siehe ID 8310/2017). Mit Beschluss der Regierung vom 29. Oktober 2019 wurden die Stellenkontingente gemäss Anlage angepasst.

        Inhalte der Bedarfsplanung:

        Die Mindestarbeitszeit für eine Teilzeit-Bedarfsstelle (0.5 Stellen) beträgt 16 Stunden pro Woche.

        Die übrigen Inhalte sind den Dokumenten in der Anlage zu entnehmen.

        07. Oktober 2019 Arbeitgeberbeitrag ab 1. Januar 2020 MEHR →

        Arbeitgeberbeitrag ab 1. Januar 2020

        07. Oktober 2019

        Gemäss Art. 22 Abs. 8 KVG (LGBl. 1971 Nr. 50) bestimmt das Amt für Gesundheit gestützt auf den Landesdurchschnitt der Prämien in der obligatorischen Krankenpflegeversicherung einen für alle Versicherten und alle Arbeitgeber einheitlichen Beitrag des Arbeitgebers. Dieser gilt auch im Falle einer frei wählbaren höheren Kostenbeteiligung. Bei Teilzeitbeschäftigten reduziert sich der Arbeitgeberbeitrag entsprechend dem Beschäftigungsgrad. Bei Jugendlichen entspricht der Arbeitgeberbeitrag der Hälfte des Beitrages für Erwachsene.

        Das Amt für Gesundheit hat am 30. September 2019 gestützt auf die per 1. Januar 2020 geltenden Beiträge der Versicherten den Landesdurchschnitt der Prämien in der obligatorischen Krankenpflegeversicherung bestimmt. Massgebend sind die Prämien der Versicherung mit obligatorischer und freiwilliger Kostenbeteiligung (Art. 79 Abs. 1 KVV, LGBl. 2000 Nr. 74 i.d.F. LGBl. 2016 Nr. 210).

        Der Landesdurchschnitt der Prämien in der obligatorischen Krankenpflegeversicherung beträgt CHF 299.--. Der Arbeitgeberbeitrag entspricht der Hälfte des Landesdurchschnitts der Prämien, also CHF 149.50 für Erwachsene pro Monat. Bei Jugendlichen beläuft sich der Arbeitgeberbeitrag auf CHF 74.75 monatlich. Diese Regelung gilt ab 1. Januar 2020.

        19. September 2019 3R VA.2019.125 MEHR →

        3R VA.2019.125

        19. September 2019
        Edikt

        Aktenzeichen bitte immer anführen

        3R VA.2019.125

        ON 14

        EDIKT

        Einberufung unbekannter Erben

         

        Es wird öffentlich bekannt gemacht, dass Michaela Dierks, geboren am 25.03.1968 in Eutin/D, verstorben am 13.05.2019 in Vaduz/FL, deutsche Staatsangehörige, ledig, zuletzt wohnhaft gewesen in 9490 Vaduz, St. Florinsgasse 16, ohne Hinterlassung einer letztwilligen Verfügung, verstorben ist.

         

        Etwaige Nachkommen der Verstorbenen sind dem Fürstlichen Landgericht bisher keine bekannt. Sie hatte offenbar auch keine in Liechtenstein lebende Verwandtschaft. Der Vater der Verstorbenen war Friedrich Wilhelm Dierks, geboren am 20.01.1941 in Celle/D und offenbar verstorben am 13.05.2001. Es gibt Hinweise, dass er im Bundesland Schleswig-Holstein wohnhaft war. Die Mutter der Verstorbenen war Anneliese Dierks geb. Noll, geboren am 14.06.1942 in Lütjenburg/D, verstorben am 20.05.1988 in Neustadt in Holstein. Weitere Informationen liegen dem Fürstlichen Landgericht bisher keine vor.

         

        Da bisher keine gesetzlichen Erben der Verstorbenen ausgeforscht werden konnten, dem Fürstlichen Landgericht somit weder Namen noch ein Aufenthaltsort etwaiger Erben bekannt sind, werden die unbekannten Erben nun gemäss Art 158 Abs 1 AussStrG, durch Edikt öffentlich aufgefordert, ihre Ansprüche binnen sechs Monaten geltend zu machen. Zugleich wird gemäss Art 158 Abs 2 AussStrG darauf hingewiesen, dass dann, sollte diese Frist versäumt werden, die Verlassenschaft ohne Rücksicht auf die Ansprüche der unbekannten Erben oder Noterben den bekannten Erben eingeantwortet oder für erblos erklärt werden kann.

         

        Personen, die sich für erbberechtigt erachten, können sich unmittelbar beim Fürstlichen Landgericht (Spaniagasse 1, FL-9490 Vaduz, Tel.: 00423 236 69 64, fabian.ospelt@gerichte.li) melden.

         

        01. August 2019 Bekanntmachung betreffend Erlöschen der Bewilligung als Vermögensverwaltungsgesellschaft der AAA Investment Partners AG, Schaanwald, nach Art. 30 Vermögensverwaltungsgesetz (VVG) MEHR →

        Bekanntmachung betreffend Erlöschen der Bewilligung als Vermögensverwaltungsgesellschaft der AAA Investment Partners AG, Schaanwald, nach Art. 30 Vermögensverwaltungsgesetz (VVG)

        01. August 2019

        Die AAA Investment Partners AG, Vorarlbergerstrasse 29, 9486 Schaanwald, hat per 31. Juli 2019 schriftlich auf die am 10. Februar 2014 durch die Finanzmarktaufsicht (FMA) Liechtenstein erteilte Bewilligung als Vermögensverwaltungsgesellschaft verzichtet.

        Aufgrund des schriftlichen Verzichts ist die Bewilligung als Vermögensverwaltungsgesellschaft nach Art. 30 Abs. 1 Bst. b VVG per 31. Juli 2019 erloschen.

        Die AAA Investment Partners AG, Schaanwald, ist damit nicht mehr berechtigt, Dienstleistungen nach Art. 3 VVG zu erbringen oder zu vermitteln.

        Vaduz, 31. Juli 2019

        29. April 2019 11 UR.2018.405 - ON 12 MEHR →

        11 UR.2018.405 - ON 12

        29. April 2019
        Edikt

        EDIKT

        Es wird mitgeteilt, dass in einer Strafsache vor dem Fürstlichen Land- als Strafgericht von den Verdächtigen im strafrechtlichen Vorerhebungsverfahren

        der folgende Gegenstand aufgefunden wurde:

                    Mobiltelefon der Marke „I-Phone“, Typ X, Imei-Nr. 353040096058267

        Die vorgenannte Beschreibung wird nach § 267 StPO in Schaan und Vaduz, durch Edikt öffentlich bekannt gemacht.

        Der Eigentümer des oben beschriebenen Mobiltelefons wird aufgefordert, sich binnen eines Jahres ab der Kundmachung des Ediktes beim Fürstlichen Landgericht zu melden und sein Eigentumsrecht nachzuweisen. Wenn binnen der genannten Frist niemand sein Recht auf die beschriebene Kette dartut, wird das Obergericht ersucht werden, gemäss § 269 StPO auszusprechen, dass der Besitz des Beschuldigten nicht rechtmässig war und wird die Halskette gemäss § 268 StPO veräussert und der Kaufpreis an die Landeskasse übergeben (§ 270 StPO). Dem Berechtigten steht es jedoch frei, seine Ansprüche auf den Kaufpreis gegen den Staatsschatz binnen 30 Jahren vom Tage des Ediktes im Zivilrechtswege geltend zu machen.

        Fürstliches Landgericht

        Vaduz, 28.02.2019

        06. Februar 2019 Bekanntmachung betreffend Erlöschen der Bewilligung als Vermögensverwaltungsgesellschaft der Apex Asset Management AG, Balzers, nach Art. 30 Vermögensverwaltungsgesetz (VVG) MEHR →

        Bekanntmachung betreffend Erlöschen der Bewilligung als Vermögensverwaltungsgesellschaft der Apex Asset Management AG, Balzers, nach Art. 30 Vermögensverwaltungsgesetz (VVG)

        06. Februar 2019

        Die Apex Asset Management AG, Landstrasse 20, 9496 Balzers, hat per 31. Januar 2019 schriftlich auf die am 15. Januar 2014 durch die Finanzmarktaufsicht (FMA) Liechtenstein erteilte Bewilligung als Vermögensverwaltungsgesellschaft verzichtet.

        Aufgrund des schriftlichen Verzichts ist die Bewilligung als Vermögensverwaltungsgesellschaft nach Art. 30 Abs. 1 Bst. b VVG per 31. Januar 2019 erloschen.

        Die Apex Asset Management AG, Balzers, ist damit nicht mehr berechtigt, Dienstleistungen nach Art. 3 VVG zu erbringen oder zu vermitteln.

        Vaduz, 6. Februar 2019

        04. Februar 2019 Bekanntmachung betreffend Erlöschen der Bewilligung als Vermögensverwaltungsgesellschaft der Topam AG, Schaan, nach Art. 30 Vermögensverwaltungsgesetz (VVG) MEHR →

        Bekanntmachung betreffend Erlöschen der Bewilligung als Vermögensverwaltungsgesellschaft der Topam AG, Schaan, nach Art. 30 Vermögensverwaltungsgesetz (VVG)

        04. Februar 2019

        Die Topam AG, Im Gapetsch 10, 9494 Schaan, hat per 31. Januar 2019 schriftlich auf die am 11. März 2008 durch die Finanzmarktaufsicht (FMA) Liechtenstein erteilte Bewilligung als Vermögensverwaltungsgesellschaft verzichtet.

        Aufgrund des schriftlichen Verzichts ist die Bewilligung als Vermögensverwaltungsgesellschaft nach Art. 30 Abs. 1 Bst. b VVG per 31. Januar 2019 erloschen.

        Die Topam AG, Schaan, ist damit nicht mehr berechtigt, Dienstleistungen nach Art. 3 VVG zu erbringen oder zu vermitteln.

        Vaduz, 1. Februar 2019

        26. Januar 2019 03 NS.2019.1-3 MEHR →

        03 NS.2019.1-3

        26. Januar 2019
        Edikt

        03 NS.2019.1-3

         

        EDIKT

        Die Eigentümerin oder der Eigentümer der nachfolgend näher beschriebenen Schuhe, welche der Eigentümerin oder dem Eigentümer von der verdächtigen Person im November 2017 im Hallenbad Eschen weggenommen wurden, wird aufgefordert, sich bis längstens bis zum 31.01.2020 bei der Liechtensteinischen Landespolizei zu FL 2017-11-0224 zu melden und ihr/sein Eigentumsrecht nachzuweisen.

         

        Sachbezeichnung Hohe Schuhe, Damenschuhe

        Anzahl 1 Paar

        Marke Fly

        Modell/Typ London

        Farbe braun

        Materialien Leder

         

        Wenn bis zum 31.01.2020 niemand sein Recht auf die oben beschriebenen Schuhe dartut, können diese durch öffentliche Versteigerung veräussert oder vernichtet werden.

        Fürstliches Landgericht

        Vaduz, 24.01.2019

         

        19. Januar 2019 Bekanntmachung betreffend Erlöschen der Bewilligung als Vermögensverwaltungsgesellschaft der Oxford Asset Management GmbH, Vaduz, nach Art. 30 Vermögensverwaltungsgesetz (VVG) MEHR →

        Bekanntmachung betreffend Erlöschen der Bewilligung als Vermögensverwaltungsgesellschaft der Oxford Asset Management GmbH, Vaduz, nach Art. 30 Vermögensverwaltungsgesetz (VVG)

        19. Januar 2019

        Die Oxford Asset Management GmbH, Äulestrasse 30, 9490 Vaduz, hat per 10. Januar 2019 schriftlich auf die am 30. November 2011 durch die Finanzmarktaufsicht (FMA) Liechtenstein erteilte Bewilligung als Vermögensverwaltungsgesellschaft verzichtet.

        Aufgrund des schriftlichen Verzichts ist die Bewilligung als Vermögensverwaltungsgesellschaft nach Art. 30 Abs. 1 Bst. b VVG per 10. Januar 2019 erloschen.

        Die Oxford Asset Management GmbH, Vaduz, ist damit nicht mehr berechtigt, Dienstleistungen nach Art. 3 VVG zu erbringen oder zu vermitteln.

        Vaduz, 17. Januar 2019

        08. Januar 2019 Bekanntmachung betreffend Erlöschen der Bewilligung als Vermögensverwaltungsgesellschaft der Ossen AG, Vaduz, nach Art. 30 Vermögensverwaltungsgesetz (VVG) MEHR →

        Bekanntmachung betreffend Erlöschen der Bewilligung als Vermögensverwaltungsgesellschaft der Ossen AG, Vaduz, nach Art. 30 Vermögensverwaltungsgesetz (VVG)

        08. Januar 2019

        Die Ossen AG, Josef Rheinberger Strasse 6, 9490 Vaduz, hat per 31. Dezember 2018 schriftlich auf die am 11. Juni 2008 durch die Finanzmarktaufsicht (FMA) Liechtenstein erteilte Bewilligung als Vermögensverwaltungsgesellschaft verzichtet.

        Aufgrund des schriftlichen Verzichts ist die Bewilligung als Vermögensverwaltungsgesellschaft nach Art. 30 Abs. 1 Bst. b VVG per 31. Dezember 2018 erloschen.

        Die Ossen AG, Vaduz, ist damit nicht mehr berechtigt, Dienstleistungen nach Art. 3 VVG zu erbringen oder zu vermitteln.

        Vaduz, 8. Januar 2019

        12. Dezember 2018 07 HG.2'18.111 Kathy Hendrickx MEHR →

        07 HG.2'18.111 Kathy Hendrickx

        12. Dezember 2018

        Aktenzeichen bitte immer anführen

        07 HG.2018.111

        ON 9

        EDIKT

         

        Rechtssache

        Antragstellerin:                    :       Industrie- und Finanzkontor Etablissement, Herrengasse 21, 9490 Vaduz

        vertreten durch Batliner Wanger Batliner Rechtsanwälte AG, AmSchrägenWeg2, 9490Vaduz

         

        wegen:

        Durchführung eines gerichtlichen Aufgebotverfahrens
         

        Frau Kathy HENDRICKX, geb. am 09.05.1957, letzte bekannte Adresse 6, rue de la Marne, F-94500 Champigny, wird in ihrer Eigenschaft als Begünstigte eines liechtensteinischen Rechtsträgers aufgefordert, sich binnen einem Jahr beim Fürstlichen Landgericht, Spaniagasse 1, 9490 Vaduz, oder bei der Repräsentanz, Industrie- und Finanzkontor Ets., Herrengasse 21, 9490 Vaduz, oder beim bestellten Prozesskurator Rechtsanwalt MLaw Lukas Oehri, Felbaweg 10, 9494 Schaan, zu melden, widrigenfalls beim erwähnten Rechtsträger die Begünstigungsregelung ohne Berücksichtigung von Frau Kathy HENDRICKX abgeändert werden wird.

         

        Fürstliches Landgericht

        Vaduz, 03.12.2018

         

        08. Oktober 2018 Arbeitgeberbeitrag ab 1. Januar 2019 MEHR →

        Arbeitgeberbeitrag ab 1. Januar 2019

        08. Oktober 2018

        Gemäss Art. 22 Abs. 8 KVG (LGBl. 1971 Nr. 50) bestimmt das Amt für Gesundheit gestützt auf den Landesdurchschnitt der Prämien in der obligatorischen Krankenpflegeversicherung einen für alle Versicherten und alle Arbeitgeber einheitlichen Beitrag des Arbeitgebers. Dieser gilt auch im Falle einer frei wählbaren höheren Kostenbeteiligung. Bei Teilzeitbeschäftigten reduziert sich der Arbeitgeberbeitrag entsprechend dem Beschäftigungsgrad. Bei Jugendlichen entspricht der Arbeitgeberbeitrag der Hälfte des Beitrages für Erwachsene.

        Das Amt für Gesundheit hat am 27. September 2018 gestützt auf die per 1. Januar 2019 geltenden Beiträge der Versicherten den Landesdurchschnitt der Prämien in der obligatorischen Krankenpflegeversicherung bestimmt. Massgebend sind die Prämien der Versicherung mit obligatorischer und freiwilliger Kostenbeteiligung (Art. 79 Abs. 1 KVV, LGBl. 2000 Nr. 74 i.d.F. LGBl. 2016 Nr. 210).

        Der Landesdurchschnitt der Prämien in der obligatorischen Krankenpflegeversicherung beträgt CHF 308.--. Der Arbeitgeberbeitrag entspricht der Hälfte des Landesdurchschnitts der Prämien, also CHF 154.-- für Erwachsene pro Monat. Bei Jugendlichen beläuft sich der Arbeitgeberbeitrag auf CHF 77.-- monatlich. Diese Regelung gilt ab 1. Januar 2019.

        03. März 2016 Wirtschaftsprüfer-Prüfung MEHR →

        Wirtschaftsprüfer-Prüfung

        03. März 2016

        Die Prüfungskommission für Wirtschaftsprüfer hat die Daten der Wirtschaftsprüfer-Prüfung (Zulassungs- und Eignungsprüfung) für Herbst 2016 wie folgt festgelegt:

        Schriftliche Prüfung:    11. Oktober 2016
        Mündliche Prüfung:     22. bis 24. November 2016

        Anmeldungen für die Wirtschaftsprüfer-Prüfung können vom 2. Mai 2016 bis 15. Juli 2016 bei der Finanzmarktaufsicht (FMA) Liechtenstein, Bereich Andere Finanzintermediäre, Landstrasse 109, Postfach 279, 9494 Vaduz, eingereicht werden.

        Einen Überblick über die mit der Anmeldung einzureichenden Unterlagen geben die entsprechenden Wegleitungen auf der Website der FMA.