Wirtschaft regional
Service-Portal mit tagesaktuellen Kundmachungen für Liechtenstein.

09 KO.2013.1037 Konkursaufhebung ROC-POD AG

28. März 2015
09 KO.2013.1037 Konkursaufhebung ROC-POD AG

Aktenzeichen bitte immer anführen

09 KO.2013.1037

ON 66

Beschluss

Das Fürstliche Land- als Konkursgericht, Vaduz, hat in der Konkurssache über das Vermögen der ROC-POD Aktiengesellschaft in Konkurs, ImaltenRiet21, 9494Schaan, vertreten durch den gerichtlich bestellten Masseverwalter Dr. Peter Wolff Rechtsanwalt, Mitteldorf1, 9490Vaduz, über Nachweis der Schlussverteilung

beschlossen:

  1. Das Konkursverfahren über das Vermögen der ROC-POD Aktiengesellschaft i.K., 9494 Schaan, Im alten Riet 21, zu KO.2013.1037, wird gemäss Art 87 Abs 1 KO aufgehoben.
  2. Dr. Peter Wolff, Rechtsanwalt, 9490 Vaduz, wird als Masseverwalter seines Amtes enthoben.
  3. Die Löschung der ROC-POD Aktiengesellschaft i.K., 9494 Schaan, FL-0002.341.951, im Liechtensteinischen Öffentlichkeitsregister wird gemäss Art 91 Abs 2 KO angeordnet.

Fürstliches Landgericht

Vaduz, 25.03.2015/LASA

Rechtsmittelbelehrung

Gegen diesen Beschluss ist binnen der unerstreckbaren Frist von 14 Tagen ab Veröffentlichung auf der Webseite des Fürstlichen Landgerichtes, www.gerichte.li, das ist der 26.03.2015, das Rechtsmittel des Rekurses an das Fürstliche Obergericht in Vaduz zulässig.

09 KO.2014.952 Konkurseröffnungsedikt Jörg Demus Stiftung Museo Christofori

27. März 2015
09 KO.2014.952 Konkurseröffnungsedikt Jörg Demus Stiftung Museo Christofori

Aktenzeichen bitte immer anführen

09 KO.2014.952

ON 7

Konkurseröffnungsedikt

Über Antrag der Stiftungsräte wurde über das Vermögen der

Jörg Demus Stiftung Museo Christofori

FL-0001.117.293-1

mit Beschluss des Fürstlichen Landgerichtes vom 25.03.2015 das Konkursver­fahren eröffnet.

Die Rechtswirkungen der Konkurseröffnung treten am 26.03.2015, das ist der Tag nach der Veröffentlichung des Konkursedikts auf der Website des Land­gerichtes (www.gerichte.li), ein.

Zum Masseverwalter wird Dr. Richard Bickel, 9494 Schaan, Feldkircherstrasse 2, Tel. 237 2777, Fax: 237 2772, e-mail: kanzlei(at)bmplegal.li, bestellt.

Alle Gläubiger der Jörg Demus Stiftung Museo Christofori werden aufgefordert, ihre Forde­rungen unter Angabe des Rechtsgrundes und der beanspruchten Klasse (Masseforderung, Klassen 1 - 4) bis längstens 03. Juni 2015 beim Masseverwalter Dr. Richard Bickel, 9494 Schaan, Feldkircherstrasse 2, Tel. 237 2777, Fax: 237 2772, e-mail: kanzlei(at)bmplegal.li, anzumelden und zwar unter genauer ziffernmässiger Angabe der Forderungen sowie der geltend gemachten Zinsen und die Belege zur Glaubhaftmachung ihrer Forderungen beizuschliessen.

Gläubiger, die ihre Forderungen später anmelden, haben die dadurch verur­sachten zusätzlichen Kosten zu tragen und können früher geprüfte Forde­rungen nicht mehr bestreiten.

Die allgemeine Prüfungstagsatzung wird auf

Donnerstag, 18. Juni 2015, 09:00 Uhr, Saal 3,

beim Fürstlichen Landgericht, Spaniagasse 1, 9490 Vaduz, anberaumt.

Alle Gläubiger werden aufgefordert, zu dieser Tagsatzung die Belege zur Glaubhaftmachung ihrer Forderungen mitzubringen, soweit diese nicht bereits der Forderungsanmeldung beigeschlossen wurden.

Alle weiteren Veröffentlichungen betreffend dieses Konkursverfahren erfolgen auf der Website des Landgerichtes (www.gerichte.li).

Die Konkurseröffnung ist bei den Liegenschaften der Gemeinschuldnerin so­wie im FL Öffentlichkeitsregister, Pfändungsregister und in allen Registern, in denen Rechte des geistigen Eigentums ver­zeichnet sind, unter Ersichtlichmachung des Tages der Konkurseröffnung an­zumerken.

Verfügungen über Sendungen, Depots und Guthaben der Gemeinschuld­nerin und dergleichen sind nur mit Zustimmung des Masseverwalters zu voll­ziehen.

Das Konkurseröffnungsedikt gilt als Bestellungsurkunde des Masseverwalters im Sinne des Art. 4 Abs. 2 KO.

Fürstliches Landgericht

Vaduz, 25.03.2015

Zuschlag versagt 08 EX.2014.376

25. März 2015
Georg Eberle

Aktenzeichen bitte immer anführen
08 EX.2014.376
ON 59
BESCHLUSS
Das Fürstliche Landgericht in Vaduz hat über Landrichter Mag. Konrad Lanser in der Exekutionssache der
betreibenden Partei: Bruno Stäheli, geboren am 04.09.1948, geschieden, Schweizer, wohnhaft in Tannenhof, 8572 Berg TG
vertreten durch Inter-Inkasso AG, Klosterwingert 36, 9493 Mauren, zusätzlich vertreten durch Mag. Antonius Falkner, Rechtsanwalt, 9490 Vaduz
wider die
verpflichtete Partei: Georg Eberle, geboren am 10.05.1962, Liechtensteiner, verheiratet, wohnhaft in Noflerstrasse 59, 9491 Ruggell
wegen:
CHF 189'571.30 s.A.
beschlossen:
1.) Die in der öffentlichen Versteigerung vom 24.11.2014 der Olive Maria Weber, geboren am 21.12.1952, Schweizerin, geschieden, wohnhaft in Renggstr. 17, 6442 Gersau, um das Meistbot von CHF 43‘000.00 [Liegenschaft Gemeinde Ruggell, Grundstück Nr. 2116], um das Meistbot von CHF 51‘500.00 [Liegenschaft Gemeinde Ruggell, Grundstück Nr. 2136] und um das Meistbot von CHF 21‘000.00 [Liegenschaft Gemeinde Ruggell, Grundstück Nr. 2559], jeweils unter dem Vorbehalt der grundverkehrsbehördlichen Genehmigung erteilten Zuschläge werden aufgehoben
und die endgültige Erteilung des Zuschlags der Liegenschaften
Gemeinde Ruggell
Grundstück Nr. 2116
Spierswesa, Plan Nr. 28
1'459 m2
Acker/Wiese/Weide
Gemeinde Ruggell
Grundstück Nr. 2136
Regelmeder, Plan Nr. 28
1'643 m2
Acker/Wiese/Weide, Weg
Gemeinde Ruggell
Grundstück Nr. 2559
Spielteile, Plan Nr. 30
1'364 m2
Acker/Wiese/Weide
an Olive Maria Weber, geboren am 21.12.1952, Schweizerin, geschieden, wohnhaft in Renggstr. 17, 6442 Gersau, wird (im Sinne des Art. 123 Abs. 1 EO) versagt. 2.) Dem Amt für Justiz – Grundbuch wird aufgetragen, nach Rechtskraft dieses Beschlusses a) die Vormerkung
905/973 Eintragungen zustimmungsbedürftig durch FL Landgericht EX.2014.376 ON 24 24.11.2014 Beleg 905/973
auf der Liegenschaft Gemeinde Ruggell, Grundstück Nr. 2116,
b) die Vormerkung
905/974 Eintragungen zustimmungsbedürftig durch FL Landgericht EX.2014.376 ON 25 24.11.2014 Beleg 905/974
auf der Liegenschaft Gemeinde Ruggell, Grundstück Nr. 2136, und
c) die Vormerkung
905/975 Eintragungen zustimmungsbedürftig durch FL Landgericht EX.2014.376 ON 26 24.11.2014 Beleg 905/975
auf der Liegenschaft Gemeinde Ruggell, Grundstück Nr. 2559. zu löschen.
Begründung:
In der am 24.11.2014 durchgeführten öffentlichen Versteigerung wurden die im Spruch genannten Liegenschaften an die Meistbietende Olive Maria
Weber unter dem Vorbehalt zugeschlagen, dass der Zuschlag – sofern er einer grundverkehrsbehördlichen Genehmigung bedarf – erst mit dieser Genehmigung rechtswirksam wird.
Die Gemeindegrundverkehrskommission hat mit Entscheid vom 28.01.2015 die Erteilung des Zuschlages nicht genehmigt (weil hinsichtlich der Ersteherin Olive Maria Weber gemäss Art. 4 Abs. 1 Bst. a GVG die Landeszugehörigkeit nicht gegeben sei und das gegenständliche Rechtsgeschäft keine Ausnahme von der Genehmigungspflicht im Sinne von Art. 3 Abs. 1 GVG darstelle). Dieser Entscheid ist in Rechtskraft erwachsen.
Aufgrund dieser negativen Entscheidung der Gemeindegrundverkehrs-kommission waren die unter dem Vorbehalt der grundverkehrsbehördlichen Genehmigung erteilten Zuschläge aufzuheben und die endgültige Erteilung des Zuschlags zu versagen. In Anwendung des Art. 123 Abs. 2 EO wird das Exekutionsverfahren nach Rechtskraft dieses Beschlusses einzustellen sein.
Auch wenn Art. 123 EO von der Versagung des Zuschlags im Versteigerungs-termin ausgeht, wird man diese Bestimmung – jedenfalls sinngemäss – auch auf Fälle wie den gegenständlichen – negative grundverkehrsbehördliche Entscheidung nach vorbehaltenem Zuschlag – anzuwenden haben. Nach früherer Gesetzes- und Verordnungslage waren Personen, die die Bedingungen für eine nach dem Grundverkehrsgesetz genehmigungsfreie Zuschlagserteilung nicht erfüllten, vom Bieten im Rahmen einer Zwangs-versteigerung ausgeschlossen (Art. 2 lit. c Grundverkehrsgesetz vom 13.11.1974 [LGBl. 1975 Nr. 5] und Art. 17 Abs. 2 Grundverkehrsverordnung vom 04.03.1975 [LBGl. 1975 Nr. 23]). Diese Gesetzes- und Verordnungsbestimmungen wurden – offensichtlich als systemwidrig [vgl. BuA 1990/17,18: eine Nicht-Grundverkehrsbehörde, nämlich das Landgericht, hatte quasi vorab eine Feststellung über die Genehmigungsfreiheit zu treffen gehabt] – abgeändert bzw. aufgehoben (Gesetz vom 24.10.1990 über die Abänderung des Grundverkehrsgesetzes [LGBl. 1991 Nr. 2] und Grundverkehrsverordnung vom 03.07.2007 [LGBl. 2007 Nr. 168]). Aufgrund dieser veränderten Gesetzeslage ist nunmehr jedenfalls klar, dass über die Genehmigungsfreiheit oder Genehmigungspflicht eines Zuschlags im Rahmen einer Zwangsversteigerung immer und ausschliesslich die Grundverkehrsbehörde zu entscheiden hat. Und diese Behörde hat vorliegend die Genehmigung versagt und muss daher der Zuschlag aufgehoben bzw. versagt werden.
Im Fall einer Versagung des Zuschlags sieht Art. 123 Abs. 2 EO nun die Einstellung des Verfahrens vor. Selbst wenn man der Ansicht sein sollte, dass diese Bestimmung vorliegend nicht zur Anwendung zu gelangen hat, sondern das Versteigerungsverfahren – über Antrag der betreibenden Partei – durch Anberaumung eines neuen Versteigerungstermins fortzusetzen wäre, ist folgendes zu bedenken:
Die erstrangige, der betreibenden Partei im Rang vorgehende Pfand-gläubigerin Olive Maria Weber hat vorliegend ihre Simultanpfandforderung (haftend auf insgesamt acht Liegenschaften) mit insgesamt CHF 815‘946.81 angemeldet und gemäss Art. 153 Abs. 3 EO die vollständige Befriedigung ihrer angemeldeten Forderung aus dem gesamten Versteigerungserlös begehrt. Aus dem Meistbot der bisher versteigerten und rechtskräftig zugeschlagenen simultan haftenden fünf Liegenschaften erhielt die Pfandgläubigerin CHF 178‘500.00 zugewiesen, sodass noch eine Pfandforderung von CHF 637‘445.81 offen aushaftet. Selbst wenn bei einer neuerlichen Versteigerung der restlichen simultan haftenden Grundstücke, nämlich der gegenständlichen (drei) Liegenschaften, wiederum so hohe oder noch höhere Angebote wie bei der ersten Versteigerung abgegeben würden, würde die betreibende Partei dennoch nichts erhalten, weil immer die Forderung der Pfandgläubigerin vorgeht. Aus einer Fortsetzung der Exekution ist daher kein Beitrag zur Befriedigung des betriebenen Anspruches zu erwarten. Das Vollstreckungsinteresse des betreibenden Gläubigers ist sohin nicht (mehr) gegeben. Bei einer Fortsetzung des Verfahrens würden der betreibenden Partei auch weitere Kosten (Ediktskosten) entstehen, deren Abdeckung durch das Ergebnis des Exekutionsverfahrens nicht möglich scheint.
Fürstliches Landgericht
Vaduz, 23.03.2015
Rechtsmittel
Gegen diesen Beschluss ist binnen der unerstreckbaren Frist von 14 Tagen ab Zustellung das Rechtsmittel des Rekurses an das Fürstliche Obergericht, Vaduz, zulässig, Der Rekurs ist schriftlich in zweifacher Ausfertigung beim Fürstlichen Landgericht in Vaduz einzubringen, kann aber auch mündlich zu Protokoll erklärt werden. Er hat eine bestimmte Erklärung, inwieweit der Beschluss angefochten wird, die ebenso bestimmte kurze Bezeichnung der Gründe der Anfechtung (Rekursgründe), das tatsächliche Vorbringen und die Beweismittel, durch welche die Wahrheit der Rekursgründe erwiesen werden kann, und die Erklärung, ob die Aufhebung oder Abänderung des Beschlusses und gegebenenfalls welche beantragt werde (Rekursantrag) zu enthalten.

09 KO.2015.308 Konkurseröffnungsedikt TheArtFund (FineArt AG)

13. März 2015
09 KO.2015.308 Konkurseröffnungsedikt TheArtFund (FineArt AG)

Aktenzeichen bitte immer anführen

09 KO.2015.308

ON 4

Konkurseröffnungsedikt

Über Antrag der vertretungsbefugten Organe wurde über das Vermögen der

TheArtFund (FineArt AG)

FL-0002.155.219-3

mit Beschluss des Fürstlichen Landgerichtes vom 11.03.2015 das Konkursver­fahren eröffnet.

Die Rechtswirkungen der Konkurseröffnung treten am 11.03.2015, das ist der Tag nach der Veröffentlichung des Konkursedikts auf der Website des Land­gerichtes (www.gerichte.li), ein.

Zum Masseverwalter wird Mag. Nicolas Reithner, 9494 Schaan, Kirchstrasse 6, Tel. 265 22 22, Fax 265 22 32, e-mail: nicolas.reithner@sfplex.li, bestellt.

Alle Gläubiger der TheArtFund (FineArt AG) werden aufgefordert, ihre Forde­rungen unter Angabe des Rechtsgrundes und der beanspruchten Klasse (Masseforderung, Klassen 1 - 4) bis längstens 16.04.2015 beim Masseverwalter Mag. Nicolas Reithner, 9494 Schaan, Kirchstrasse 6, Tel. 265 22 22, Fax 265 22 32, e-mail: nicolas.reithner@sfplex.li, anzumelden und zwar unter genauer ziffernmässiger Angabe der Forderungen sowie der geltend gemachten Zinsen und die Belege zur Glaubhaftmachung ihrer Forderungen beizuschliessen.

Gläubiger, die ihre Forderungen später anmelden, haben die dadurch verur­sachten zusätzlichen Kosten zu tragen und können früher geprüfte Forde­rungen nicht mehr bestreiten.

Die allgemeine Prüfungstagsatzung wird auf

Donnerstag, 30. April 2015,

09:15 Uhr, Saal 3,

beim Fürstlichen Landgericht, Spaniagasse 1, 9490 Vaduz, anberaumt.

Alle Gläubiger werden aufgefordert, zu dieser Tagsatzung die Belege zur Glaubhaftmachung ihrer Forderungen mitzubringen, soweit diese nicht bereits der Forderungsanmeldung beigeschlossen wurden.

Alle weiteren Veröffentlichungen betreffend dieses Konkursverfahren erfolgen auf der Website des Landgerichtes (www.gerichte.li).

Die Konkurseröffnung ist bei den Liegenschaften der Gemeinschuldnerin so­wie im FL Öffentlichkeitsregister, Pfändungsregister und in allen Registern, in denen Rechte des geistigen Eigentums ver­zeichnet sind, unter Ersichtlichmachung des Tages der Konkurseröffnung an­zumerken.

Verfügungen über Sendungen, Depots und Guthaben der Gemeinschuld­nerin und dergleichen sind nur mit Zustimmung des Masseverwalters zu voll­ziehen.

Das Konkurseröffnungsedikt gilt als Bestellungsurkunde des Masseverwalters im Sinne des Art. 4 Abs. 2 KO.

Fürstliches Landgericht

Vaduz, 11.03.2015

08 EX.2014.2070 Kindle Enrico

08. Februar 2015
Versteigerungsedikt und Aufforderung zur Anmeldung

Aktenzeichen bitte immer anführen

08 EX.2014.2070

ON 11

VERSTEIGERUNGSEDIKT UND AUFFORDERUNG ZUR ANMELDUNG

(Art. 110 und 111 EO)

Betreibende Partei:     :              Liechtensteinische Landesbank AG, Städtle 44, Postfach 384, 9490 Vaduz, FL-0001.000.289-1

Verpflichtete Partei:    :              Enrico Kindle, geboren am 13.02.1960, Liechtensteiner, verheiratet, wohnhaft Im Sand 47, FL-9495 Triesen

  • wegen: CHF 24'000.00 s.A.

Der Termin für die Durchführung der mit Beschluss vom 10.06.2014 bewilligten zwangsweisen öffentlichen Liegenschaftsversteigerung wird auf

Montag, 13. April 2015, 10:00 Uhr, Saal 1

im Fürstlichen Landgericht, 9490 Vaduz, anberaumt.

Zur Versteigerung gelangt die Liegenschaft:

Gemeinde Triesen

Grundstück Nr. 2868

Im Sand, Plan Nr. 24

335 m²Wohngebäude

Hofraum, Gartenanlage

Schätzwert:                                          CHF 767‘000.00

Gebote, die den Betrag allfälliger dem betreibenden Gläubiger im Range vorgehender pfandgesicherter Forderungen samt Nebengebühren und die Hälfte des Schätzwertes des Grundstückes samt Zubehör nicht erreichen, können bei der Versteigerung nicht berücksichtigt werden.

Für die Durchführung der Zwangsversteigerung gelten die in den Art. 96 bis 105 der Exekutionsordnung angeführten Bedingungen. Der Grundbuchauszug und das Schätzungsprotokoll können während der Amtsstunden beim Schalter/Eingangsstelle des Fürstlichen Landgerichts, Parterre, eingesehen werden.

Rechte an der (den) Liegenschaft(en), welche die Zwangsversteigerung unzulässig machen würden, sind spätestens vor Beginn der Versteigerung beim gefertigten Gericht anzumelden, widrigenfalls sie zum Nachteile eines gutgläubigen Erstehers nicht mehr geltend gemacht werden können.

An alle dinglich Berechtigten, insbesondere an die Pfandgläubiger, ergehen die in der umseitigen Nachricht enthaltenen Aufforderungen.

Fürstliches Landgericht

Vaduz, 03.02.2015/FEIR

Zur Nachricht

Gläubiger, für die auf dem Grundstück pfandrechtlich sichergestellte Forderungen haften, mit Ausnahme der Simultanpfandgläubiger und der Gläubiger mit bedingten Forderungen, werden aufgefordert, bis zum Versteigerungstermine beim gefertigten Gerichte eine schriftliche Erklärung abzugeben, ob sie die Berichtigung ihrer Forderung durch Barzahlung verlangen oder mit der Übernahme der Schuld durch den Ersteher unter gleichzeitiger Befreiung des bisherigen Schuldners einverstanden sind. Wer bis zum Versteigerungstermine nicht die Berichtigung durch Barzahlung fordert, gilt mit der Übernahme der Schuld durch den Ersteher der Liegenschaft und der Entlassung seines früheren Schuldners einverstanden. Ein nachträgliches Verlangen der Barberichtigung kann nur mit Zustimmung des Erstehers berücksichtigt werden.

Gläubiger, für die auf dem Grundstück pfandrechtlich sichergestellte Forderungen haften, die dem Befriedigungsrechte oder dem Pfandrechte des betreibenden Gläubigers im Range vorgehen, werden ausserdem aufgefordert, ihre Forderung samt Nebengebühren bis zum Versteigerungstermine/längstens acht Wochen ab Zustellung des Edikts dem gefertigten Gerichte bekanntzugeben, widrigenfalls ihre Forderungen auf Grund der Akten festgestellt würden.

Gläubiger, für deren Forderung an dem zu versteigernden Grundstück ohne Eintragung in das Grundbuch ein gesetzliches Pfandrecht besteht, werden aufgefordert, ihre Forderungen samt Nebengebühren längstens vier Wochen ab Zustellung des Edikts dem gefertigten Gerichte bekanntzugeben, widrigenfalls ihre Forderungen, die später angemeldet werden, erst nach voller Befriedigung des betreibenden Gläubigers aus der Verteilungsmasse berichtigt würden.

Die verpflichtete Partei hat in der Zeit zwischen der Bekanntmachung und der Vornahme der Versteigerung Kauflustigen die Besichtigung des Grundstückes und seines Zubehörs zu gestatten.

Versteigerungsedikt und Aufforderung 08 EX.2014.77

08. Februar 2015
08 EX.2014.77 Goop Judith

Aktenzeichen bitte immer anführen

08 EX.2014.77

ON 27

VERSTEIGERUNGSEDIKT UND AUFFORDERUNG ZUR ANMELDUNG

(Art. 110 und 111 EO)

Exekutionssache

Betreibende Partei:     :              Liechtensteinische Landesbank AG, Städtle 44, Postfach 384, 9490 Vaduz, FL-0001.000.289-1

Verpflichtete Partei:    :              Judith Goop, geboren am 15.11.1956, Liechtensteinerin, verheiratet, wohnhaft in Schlossweg 17, 9488 Schellenberg

  • wegen: CHF 350'000.00 s.A.

Der Termin für die Durchführung der mit Beschluss vom 13.01.2014 bewilligten zwangsweisen öffentlichen Liegenschaftsversteigerung wird auf

Montag, 27. April 2015, 14:00 Uhr, Saal 1

im Fürstlichen Landgericht, 9490 Vaduz, anberaumt.

Zur Versteigerung gelangen die Liegenschaften:

Gemeinde Schellenberg

Grundstück Nr. 585

Stotz, Plan Nr. 8

303 m²Gebäude

Gartenanlage, Verkehrserschliessung für Gebäude

Schätzwert:  CHF 651‘000.00

Gemeinde Schellenberg

Grundstück Nr. 584

Stotz, Plan Nr. 8

209 m²Gebäude

Gartenanlage
 

Schätzwert:  CHF 174‘000.00

Gebote, die den Betrag allfälliger dem betreibenden Gläubiger im Range vorgehender pfandgesicherter Forderungen samt Nebengebühren und die Hälfte des Schätzwertes des Grundstückes samt Zubehör nicht erreichen, können bei der Versteigerung nicht berücksichtigt werden. Sofern es sich bei einer dem betreibenden Gläubiger vorgehenden pfandgesicherten Forderung um eine Simulatanpfandforderung handelt, wird diese bei Berechnung des geringsten Gebots der Liegenschaft mit jener Teilsumme berücksichtigt, die sich zur Gesamtpfandforderung verhält, wie der Schätzwert dieser Liegenschaft zur Summe der Schätzwerte aller simultan haftenden Liegenschaften.

Für die Durchführung der Zwangsversteigerung gelten die in den Art. 96 bis 105 der Exekutionsordnung angeführten Bedingungen. Der Grundbuchauszug und das Schätzungsprotokoll können während der Amtsstunden beim Schalter/Eingangsstelle des Fürstlichen Landgerichts, Parterre, eingesehen werden.

Rechte an der (den) Liegenschaft(en), welche die Zwangsversteigerung unzulässig machen würden, sind spätestens vor Beginn der Versteigerung beim gefertigten Gericht anzumelden, widrigenfalls sie zum Nachteile eines gutgläubigen Erstehers nicht mehr geltend gemacht werden können.

An alle dinglich Berechtigten, insbesondere an die Pfandgläubiger, ergehen die in der umseitigen Nachricht enthaltenen Aufforderungen.

Fürstliches Landgericht

Vaduz, 03.02.2015/FEIR

Rechtsmittel

Gegen die als Beschluss zu wertenden Teile des Versteigerungsedikt, insbesondere gegen die beschlossene verhältnismässige Berücksichtigung der Simultanhypotheken bei Berechnung des geringsten Gebotes, ist binnen der unerstreckbaren Frist von 14 Tagen ab Zustellung das Rechtsmittel des Rekurses an das Fürstliche Obergericht, Vaduz, zulässig. Der Rekurs ist schriftlich in zweifacher Ausfertigung beim Fürstlichen Landgericht in Vaduz einzubringen, kann aber auch mündlich zu Protokoll erklärt werden. Er hat eine bestimmte Erklärung, inwieweit der Beschluss angefochten wird, die ebenso bestimmte kurze Bezeichnung der Gründe der Anfechtung (Rekursgründe), das tatsächliche Vorbringen und die Beweismittel, durch welche die Wahrheit der Rekursgründe erwiesen werden kann, und die Erklärung, ob die Aufhebung oder Abänderung des Beschlusses und gegebenenfalls welche beantragt werde (Rekursantrag) zu enthalten.

Zur Nachricht

Gläubiger, für die auf dem Grundstück pfandrechtlich sichergestellte Forderungen haften, mit Ausnahme der Simultanpfandgläubiger und der Gläubiger mit bedingten Forderungen, werden aufgefordert, bis zum Versteigerungstermine beim gefertigten Gerichte eine schriftliche Erklärung abzugeben, ob sie die Berichtigung ihrer Forderung durch Barzahlung verlangen oder mit der Übernahme der Schuld durch den Ersteher unter gleichzeitiger Befreiung des bisherigen Schuldners einverstanden sind. Wer bis zum Versteigerungstermine nicht die Berichtigung durch Barzahlung fordert, gilt mit der Übernahme der Schuld durch den Ersteher der Liegenschaft und der Entlassung seines früheren Schuldners einverstanden. Ein nachträgliches Verlangen der Barberichtigung kann nur mit Zustimmung des Erstehers berücksichtigt werden.

Gläubiger, für die auf dem Grundstück pfandrechtlich sichergestellte Forderungen haften, die dem Befriedigungsrechte oder dem Pfandrechte des betreibenden Gläubigers im Range vorgehen, werden ausserdem aufgefordert, ihre Forderung samt Nebengebühren längstens vier Wochen ab Zustellung des Edikts dem gefertigten Gerichte bekanntzugeben, widrigenfalls ihre Forderungen auf Grund der Akten festgestellt würden.

Gläubiger, für deren Forderung an dem zu versteigernden Grundstück ohne Eintragung in das Grundbuch ein gesetzliches Pfandrecht besteht, werden aufgefordert, ihre Forderungen samt Nebengebühren bis zum Versteigerungstermine dem gefertigten Gerichte bekanntzugeben, widrigenfalls ihre Forderungen, die später angemeldet werden, erst nach voller Befriedigung des betreibenden Gläubigers aus der Verteilungsmasse berichtigt würden.

Die verpflichtete Partei hat in der Zeit zwischen der Bekanntmachung und der Vornahme der Versteigerung Kauflustigen die Besichtigung des Grundstückes und seines Zubehörs zu gestatten.

08 EX.2012.804 08 EX.2012.2319

08. Februar 2015
Versteigerungsedikt und Aufforderung Hans-Jörg Goop

Aktenzeichen bitte immer anführen

08 EX.2012.804

ON 63

08 EX.2012.2319

ON 60

VERSTEIGERUNGSEDIKT UND AUFFORDERUNG ZUR ANMELDUNG

(Art. 110 und 111 EO)

  • Betreibende Partei

    (zu 08 EX.2012.804):

    Verwaltungs- und Privat-Bank AG, Aeulestrasse 6, 9490 Vaduz, FL-0001.007.080

  • Betreibende Partei

    (zu 08 EX.2012.2319):

    CNC Mechanik AG, Industriestrasse 56, 9491 Ruggell, FL-0001.096.647-1

    vertreten durch Inter-Inkasso AG, Klosterwingert36, 9493Mauren

    zusätzlich vertreten durch Mag. iur. Antonius Falkner, Rechtsanwalt, Lettstrasse18, 9490Vaduz

  • Verpflichtete Partei: Hans-Jörg Goop, geboren am 21.12.1956, Liechtensteiner, verheiratet, wohnhaft in Schlossweg 17, 9488 Schellenberg

  • wegen: CHF 379'402.60 s.A.  
  •   CHF 221'526.60 s.A.

Der Termin für die Durchführung der mit Beschluss vom 27.02.2012 bewilligten zwangsweisen öffentlichen Liegenschaftsversteigerung wird auf

Montag, 27. April 2015, 09:00 Uhr, Saal 1

im Fürstlichen Landgericht, 9490 Vaduz, anberaumt.

Zur Versteigerung gelangt die Liegenschaft:

Gemeinde Schellenberg

Grundstück Nr. 749

Bröchle, Plan Nr. 10

609 m²Gebäude

Gartenanlage, Verkehrserschliessung für Gebäude, geschlossener Wald

Schätzwert                  CHF 1'204'000.00

Gemeinde Schellenberg

Grundstück Nr. 586

Stotz, Plan Nr. 8

439 m² Gebäuade

Gartenanlage, Verkehrserschliessung für Gebäude

Schätzwert:                 CHF 700’000.00

Gemeinde Schellenberg

¼ Miteigentum (Lit. D) an:

Grundstück Nr. 1286

Zweier, Plan Nr. 11

12'208 m² Acker/Wiese/Weide, geschlossener Wald, übrige bestockte Fläche

Schätzwert:                 CHF 42'400.00

Gemeinde Schellenberg

1/7 Miteigentum (Lit. E) an:

Grundstück Nr. 716

Holzgatter, Plan Nr. 10

2'406 m² Gartenanlage, geschlossener Wald

Schätzwert:                 CHF 1'700.00          

Gemeinde Mauren

¼ Miteigentum (Lit. D) an:

Grundstück Nr. 2284

Rennhof, Plan Nr. 41

4'401 m² Acker/Wiese/Weide, geschlossener Wald

Schätzwert:                 CHF 10'700.00        

Gebote, die den Betrag allfälliger dem betreibenden Gläubiger im Range vorgehender pfandgesicherter Forderungen samt Nebengebühren und die Hälfte des Schätzwertes des Grundstückes samt Zubehör nicht erreichen, können bei der Versteigerung nicht berücksichtigt werden. Sofern es sich bei einer dem betreibenden Gläubiger vorgehenden pfandgesicherten Forderung um eine Simulatanpfandforderung handelt, wird diese bei Berechnung des geringsten Gebots der Liegenschaft mit jener Teilsumme berücksichtigt, die sich zur Gesamtpfand-forderung verhält, wie der Schätzwert dieser Liegenschaft zur Summe der Schätzwerte aller simultan haftenden Liegenschaften.

Für die Durchführung der Zwangsversteigerung gelten die in den Art. 96 bis 105 der Exekutionsordnung angeführten Bedingungen. Der Grundbuchauszug und das Schätzungsprotokoll können während der Amtsstunden beim Schalter/Eingangsstelle des Fürstlichen Landgerichts, Parterre, eingesehen werden.

Rechte an der (den) Liegenschaft(en), welche die Zwangsversteigerung unzulässig machen würden, sind spätestens vor Beginn der Versteigerung beim gefertigten Gericht anzumelden, widrigenfalls sie zum Nachteile eines gutgläubigen Erstehers nicht mehr geltend gemacht werden können.

An alle dinglich Berechtigten, insbesondere an die Pfandgläubiger, ergehen die in der umseitigen Nachricht enthaltenen Aufforderungen.

Fürstliches Landgericht

Vaduz, 04.02.2015/FEIR

Rechtsmittel

Gegen die als Beschluss zu wertenden Teile des Versteigerungsedikt, insbesondere gegen die beschlossene verhältnismässige Berücksichtigung der Simultanhypotheken bei Berechnung des geringsten Gebotes, ist binnen der unerstreckbaren Frist von 14 Tagen ab Zustellung das Rechtsmittel des Rekurses an das Fürstliche Obergericht, Vaduz, zulässig. Der Rekurs ist schriftlich in zweifacher Ausfertigung beim Fürstlichen Landgericht in Vaduz einzubringen, kann aber auch mündlich zu Protokoll erklärt werden. Er hat eine bestimmte Erklärung, inwieweit der Beschluss angefochten wird, die ebenso bestimmte kurze Bezeichnung der Gründe der Anfechtung (Rekursgründe), das tatsächliche Vorbringen und die Beweismittel, durch welche die Wahrheit der Rekursgründe erwiesen werden kann, und die Erklärung, ob die Aufhebung oder Abänderung des Beschlusses und gegebenenfalls welche beantragt werde (Rekursantrag) zu enthalten.

Zur Nachricht

Gläubiger, für die auf dem Grundstück pfandrechtlich sichergestellte Forderungen haften, mit Ausnahme der Simultanpfandgläubiger und der Gläubiger mit bedingten Forderungen, werden aufgefordert, bis zum Versteigerungstermine beim gefertigten Gerichte eine schriftliche Erklärung abzugeben, ob sie die Berichtigung ihrer Forderung durch Barzahlung verlangen oder mit der Übernahme der Schuld durch den Ersteher unter gleichzeitiger Befreiung des bisherigen Schuldners einverstanden sind. Wer bis zum Versteigerungstermine nicht die Berichtigung durch Barzahlung fordert, gilt mit der Übernahme der Schuld durch den Ersteher der Liegenschaft und der Entlassung seines früheren Schuldners einverstanden. Ein nachträgliches Verlangen der Barberichtigung kann nur mit Zustimmung des Erstehers berücksichtigt werden.

Gläubiger, für die auf dem Grundstück pfandrechtlich sichergestellte Forderungen haften, die dem Befriedigungsrechte oder dem Pfandrechte des betreibenden Gläubigers im Range vorgehen, werden ausserdem aufgefordert, ihre Forderung samt Nebengebühren längstens vier Wochen ab Zustellung des Edikts dem gefertigten Gerichte bekanntzugeben, widrigenfalls ihre Forderungen auf Grund der Akten festgestellt würden.

Gläubiger, für deren Forderung an dem zu versteigernden Grundstück ohne Eintragung in das Grundbuch ein gesetzliches Pfandrecht besteht, werden aufgefordert, ihre Forderungen samt Nebengebühren bis zum Versteigerungstermine dem gefertigten Gerichte bekanntzugeben, widrigenfalls ihre Forderungen, die später angemeldet werden, erst nach voller Befriedigung des betreibenden Gläubigers aus der Verteilungsmasse berichtigt würden.

Die verpflichtete Partei hat in der Zeit zwischen der Bekanntmachung und der Vornahme der Versteigerung Kauflustigen die Besichtigung des Grundstückes und seines Zubehörs zu gestatten.

09 KO.2015.1 Konkurseröffnungsedikt Polysil Central Europe AG

10. Januar 2015
09 KO.2015.1 Konkurseröffnungsedikt Polysil Central Europe AG

Aktenzeichen bitte immer anführen

09 KO.2015.1

ON 5

Konkurseröffnungsedikt

Über Antrag der vertretungsbefugten Organe wurde über das Vermögen der

POLYSIL Central Europe AG,

9492 Eschen, Wirtschaftspark 50,

FL-0002.359.341-5

mit Beschluss des Fürstlichen Landgerichtes vom 08.01.2015 das Konkursver­fahren eröffnet.

Die Rechtswirkungen der Konkurseröffnung treten am 09.01.2015, das ist der Tag nach der Veröffentlichung des Konkursedikts auf der Website des Land­gerichtes (www.gerichte.li), ein.

Zum Masseverwalter wird Dr. Alexander Wolfgang Ospelt, 9494 Schaan, Landstrasse 99, Tel. 236 19 19, Fax 236 19 15, email Info@ospelt-law.li, bestellt.

Alle Gläubiger der POLYSIL Central Europe AG i.K. werden aufgefordert, ihre Forde­rungen unter Angabe des Rechtsgrundes und der beanspruchten Klasse (Masseforderung, Klassen 1 - 4) bis längstens 12.03.2015 beim Masseverwalter Dr. Alexander Wolfgang Ospelt, 9494 Schaan, Landstrasse 99, Tel. 236 19 19, Fax 236 19 15, email Info@ospelt-law.li, anzumelden und zwar unter genauer ziffernmässiger Angabe der Forderungen sowie der geltend gemachten Zinsen und die Belege zur Glaubhaftmachung ihrer Forderungen beizuschliessen.

Gläubiger, die ihre Forderungen später anmelden, haben die dadurch verur­sachten zusätzlichen Kosten zu tragen und können früher geprüfte Forde­rungen nicht mehr bestreiten.

Die allgemeine Prüfungstagsatzung wird auf

Donnerstag, 26. März 2015, 09:00 Uhr, Saal 3,

beim Fürstlichen Landgericht, Spaniagasse 1, 9490 Vaduz, anberaumt.

Alle Gläubiger werden aufgefordert, zu dieser Tagsatzung die Belege zur Glaubhaftmachung ihrer Forderungen mitzubringen, soweit diese nicht bereits der Forderungsanmeldung beigeschlossen wurden.

Alle weiteren Veröffentlichungen betreffend dieses Konkursverfahren erfolgen auf der Website des Landgerichtes (www.gerichte.li).

Die Konkurseröffnung ist bei den Liegenschaften der Gemeinschuldnerin so­wie im FL Öffentlichkeitsregister, Pfändungsregister und in allen Registern, in denen Rechte des geistigen Eigentums ver­zeichnet sind, unter Ersichtlichmachung des Tages der Konkurseröffnung an­zumerken.

Verfügungen über Sendungen, Depots und Guthaben der Gemeinschuld­nerin und dergleichen sind nur mit Zustimmung des Masseverwalters zu voll­ziehen.

Das Konkurseröffnungsedikt gilt als Bestellungsurkunde des Masseverwalters im Sinne des Art. 4 Abs. 2 KO.

Fürstliches Landgericht

Vaduz, 08.01.2015

09 KO.2014.638 Konkurseröffnungsedikt Tobogan Immobilien Holding Stiftung

11. Dezember 2014
09 KO.2014.638 Konkurseröffnungsedikt Tobogan Immobilien Holding Stiftung

Aktenzeichen bitte immer anführen

09 KO.2014.638

ON 12

Konkurseröffnungsedikt

 

Über Antrag der vertretungbefugten Organe wurde über das Vermögen der

Tobogan Immobilien Holding Stiftung

(FL-0001.519.943-8)

mit Beschluss des Fürstlichen Landgerichtes vom 09.12.2014 das Konkursver­fahren eröffnet.

Die Rechtswirkungen der Konkurseröffnung treten am 10.12.2014, das ist der Tag nach der Veröffentlichung des Konkursedikts auf der Website des Land­gerichtes (www.gerichte.li), ein.

Zum Masseverwalter wird lic. iur. Christian Ritter, Mühleholz1 9490 Vaduz, Tel. +423 239 73 73, Fax +423 239 73 79, eMail: ritter@ritterlaw.li, bestellt.

Alle Gläubiger der Tobogan Immobilien Holding Stiftung werden aufgefordert, ihre Forde­rungen unter Angabe des Rechtsgrundes und der beanspruchten Klasse (Masseforderung, Klassen 1 - 4) bis längstens 12.02.2015 beim Masseverwalter lic. iur. Christian Ritter, Mühleholz 1  9490 Vaduz, Tel. +423 239 73 73, Fax +423 239 73 79, eMail: ritter@ritterlaw.li,  anzumelden und zwar unter genauer ziffernmässiger Angabe der Forderungen sowie der geltend gemachten Zinsen und die Belege zur Glaubhaftmachung ihrer Forderungen beizuschliessen.

Gläubiger, die ihre Forderungen später anmelden, haben die dadurch verur­sachten zusätzlichen Kosten zu tragen und können früher geprüfte Forde­rungen nicht mehr bestreiten.

Die allgemeine Prüfungstagsatzung wird auf

Donnerstag, 26. Februar 2015, 09:00 Uhr, Saal 3,

beim Fürstlichen Landgericht, Spaniagasse 1, 9490 Vaduz, anberaumt.

Alle Gläubiger werden aufgefordert, zu dieser Tagsatzung die Belege zur Glaubhaftmachung ihrer Forderungen mitzubringen, soweit diese nicht bereits der Forderungsanmeldung beigeschlossen wurden.

Alle weiteren Veröffentlichungen betreffend dieses Konkursverfahren erfolgen auf der Website des Landgerichtes (www.gerichte.li).

Die Konkurseröffnung ist bei den Liegenschaften der Gemeinschuldnerin so­wie im FL Öffentlichkeitsregister, Pfändungsregister und in allen Registern, in denen Rechte des geistigen Eigentums ver­zeichnet sind, unter Ersichtlichmachung des Tages der Konkurseröffnung an­zumerken.

Verfügungen über Sendungen, Depots und Guthaben der Gemeinschuld­nerin und dergleichen sind nur mit Zustimmung des Masseverwalters zu voll­ziehen.

Das Konkurseröffnungsedikt gilt als Bestellungsurkunde des Masseverwalters im Sinne des Art. 4 Abs. 2 KO.

Fürstliches Landgericht

Vaduz, 09.12.2014

09 KO.2013.392 Konkurseröffnungsedikt P.S. Kurier Anstalt i.L.

14. Oktober 2014
09 KO.2013.392 Konkurseröffnungsedikt P.S. Kurier Anstalt i.L.

Aktenzeichen bitte immer anführen

09 KO.2013.392

ON 17

Konkurseröffnungsedikt

Über Antrag der Liechtensteinischen Steuerverwaltung, 9490 Vaduz, wurde über das Vermögen der

P.S. Kurier Anstalt in Liquidation, 9492 Eschen,

FL-0002.372.419-6

mit Beschluss des Fürstlichen Landgerichtes vom 09.10.2014 das Konkursver­fahren eröffnet.

Die Rechtswirkungen der Konkurseröffnung treten am 11.10.2014, das ist der Tag nach der Veröffentlichung des Konkursedikts auf der Website des Land­gerichtes (www.gerichte.li), ein.

Zum Masseverwalter wird Dr. Stefan Becker, Rechtsanwalt, 9490 Vaduz, Altenbach 8, Tel. +423 233 44 44, Fax: +423 233 45 04, e-mail: wh@whlaw.li, bestellt.

Alle Gläubiger der P.S. Kurier Anstalt in Liquidation werden aufgefordert, ihre Forde­rungen unter Angabe des Rechtsgrundes und der beanspruchten Klasse (Masseforderung, Klassen 1 - 4) bis längstens 20.11.2014 beim Masseverwalter Dr. Stefan Becker, Rechtsanwalt, 9490 Vaduz, Altenbach 8, Tel. +423 233 44 44, Fax: +423 233 45 04, e-mail: wh@whlaw.li, anzumelden und zwar unter genauer ziffernmässiger Angabe der Forderungen sowie der geltend gemachten Zinsen und die Belege zur Glaubhaftmachung ihrer Forderungen beizuschliessen.

Gläubiger, die ihre Forderungen später anmelden, haben die dadurch verur­sachten zusätzlichen Kosten zu tragen und können früher geprüfte Forde­rungen nicht mehr bestreiten.

Die allgemeine Prüfungstagsatzung wird auf

Donnerstag, 04. Dezember 2014, 14:15 Uhr, Saal 1,

beim Fürstlichen Landgericht, Spaniagasse 1, 9490 Vaduz, anberaumt.

Alle Gläubiger werden aufgefordert, zu dieser Tagsatzung die Belege zur Glaubhaftmachung ihrer Forderungen mitzubringen, soweit diese nicht bereits der Forderungsanmeldung beigeschlossen wurden.

Alle weiteren Veröffentlichungen betreffend dieses Konkursverfahren erfolgen auf der Website des Landgerichtes (www.gerichte.li).

Die Konkurseröffnung ist bei den Liegenschaften der Gemeinschuldnerin so­wie im FL Öffentlichkeitsregister, Pfändungsregister und in allen Registern, in denen Rechte des geistigen Eigentums ver­zeichnet sind, unter Ersichtlichmachung des Tages der Konkurseröffnung an­zumerken.

Verfügungen über Sendungen, Depots und Guthaben der Gemeinschuld­nerin und dergleichen sind nur mit Zustimmung des Masseverwalters zu voll­ziehen.

Das Konkurseröffnungsedikt gilt als Bestellungsurkunde des Masseverwalters im Sinne des Art. 4 Abs. 2 KO.

Fürstliches Landgericht

Vaduz, 09.10.2014

Konkurseröffnungsedikt 09 KO.2014.492

21. August 2014
HWA Anlagefonds - Segment Commodities Beacon Fund

Aktenzeichen bitte immer anführen

09 KO.2014.492

ON 4

Konkurseröffnungsedikt

 

Über Antrag der Treuhänderin wurde über das Vermögen der

HWA Anlagefonds - Segment „Commodities Beacon Fund“,
9487 Gamprin-Bendern, FL-0002.358.165,

mit Beschluss des Fürstlichen Landgerichtes vom 19.08.2014 das Konkursver­fahren eröffnet.

Die Rechtswirkungen der Konkurseröffnung treten am 20.08.2014, das ist der Tag nach der Veröffentlichung des Konkursedikts auf der Website des Land­gerichtes (www.gerichte.li), ein.

Zum Masseverwalter wird MMag. Nicolas Reithner, Rechtsanwalt, Kirchstrasse 6  9494 Schaan, Tel.-Nr. +423 265 22 22, Fax: +423 265 22 32, eMail: nicolas.reithner@sfplex.li, bestellt.

Alle Gläubiger der HWA Anlagefonds - Segment 'Commodities Beacon Fund' werden aufgefordert, ihre Forde­rungen unter Angabe des Rechtsgrundes und der beanspruchten Klasse (Masseforderung, Klassen 1 - 4) bis längstens 02.10.2014 beim Masseverwalter anzumelden und zwar unter genauer ziffernmässiger Angabe der Forderungen sowie der geltend gemachten Zinsen und die Belege zur Glaubhaftmachung ihrer Forderungen beizuschliessen.

Gläubiger, die ihre Forderungen später anmelden, haben die dadurch verur­sachten zusätzlichen Kosten zu tragen und können früher geprüfte Forde­rungen nicht mehr bestreiten.

Die allgemeine Prüfungstagsatzung wird auf

Donnerstag, 16. Oktober 2014, 09:15 Uhr, Verhandlungssaal 3,

beim Fürstlichen Landgericht, Spaniagasse 1, 9490 Vaduz, anberaumt.

Alle Gläubiger werden aufgefordert, zu dieser Tagsatzung die Belege zur Glaubhaftmachung ihrer Forderungen mitzubringen, soweit diese nicht bereits der Forderungsanmeldung beigeschlossen wurden.

Alle weiteren Veröffentlichungen betreffend dieses Konkursverfahren erfolgen auf der Website des Landgerichtes (www.gerichte.li).

Die Konkurseröffnung ist bei den Liegenschaften der Gemeinschuldnerin so­wie im FL Öffentlichkeitsregister, Pfändungsregister und in allen Registern, in denen Rechte des geistigen Eigentums ver­zeichnet sind, unter Ersichtlichmachung des Tages der Konkurseröffnung an­zumerken.

Verfügungen über Sendungen, Depots und Guthaben der Gemeinschuld­nerin und dergleichen sind nur mit Zustimmung des Masseverwalters zu voll­ziehen.

Das Konkurseröffnungsedikt gilt als Bestellungsurkunde des Masseverwalters im Sinne des Art. 4 Abs. 2 KO.

Fürstliches Landgericht

Vaduz, 19.08.2014

09 KO.2014.493 Konkurseröffnungsedikt Helvetia Treasury Fund

08. August 2014
09 KO.2014.493 Konkurseröffnungsedikt Helvetia Treasury Fund

Aktenzeichen bitte immer anführen

09 KO.2014.493

ON 4

Konkurseröffnungsedikt

Über Antrag der vertretungsbefugten Organe wurde über das Vermögen der

Helvetia Treasury Fund

9487 Gamprin-Bendern, Industriestrasse 2,

mit Beschluss des Fürstlichen Landgerichtes vom 06.08.2014 das Konkursver­fahren eröffnet.

Die Rechtswirkungen der Konkurseröffnung treten am 07.08.2014, das ist der Tag nach der Veröffentlichung des Konkursedikts auf der Website des Land­gerichtes (www.gerichte.li), ein.

Zum Masseverwalter wird Mag. Nicolas Reithner, Rechtsanwalt, Kirchstrasse 6, 9494 Schaan, Tel. +423 265 22 22, Fax +423 265 22 32,       e-mail: nicolas.reithner@sfplex.li,, bestellt.

Alle Gläubiger der Helvetia Treasury Fund werden aufgefordert, ihre Forde­rungen unter Angabe des Rechtsgrundes und der beanspruchten Klasse (Masseforderung, Klassen 1 - 4) bis längstens 02.10.2014 beim Masseverwalter Mag. Nicolas Reithner, Rechtsanwalt, Kirchstrasse 6, 9494 Schaan, Tel. +423 265 22 22, Fax +423 265 22 32, e-mail: nicolas.reithner@sfplex.li, anzumelden und zwar unter genauer ziffernmässiger Angabe der Forderungen sowie der geltend gemachten Zinsen und die Belege zur Glaubhaftmachung ihrer Forderungen beizuschliessen.

Gläubiger, die ihre Forderungen später anmelden, haben die dadurch verur­sachten zusätzlichen Kosten zu tragen und können früher geprüfte Forde­rungen nicht mehr bestreiten.

Die allgemeine Prüfungstagsatzung wird auf

Donnerstag, 16. Oktober 2014, 09:00 Uhr, Saal 3,

beim Fürstlichen Landgericht, Spaniagasse 1, 9490 Vaduz, anberaumt.

Alle Gläubiger werden aufgefordert, zu dieser Tagsatzung die Belege zur Glaubhaftmachung ihrer Forderungen mitzubringen, soweit diese nicht bereits der Forderungsanmeldung beigeschlossen wurden.

Alle weiteren Veröffentlichungen betreffend dieses Konkursverfahren erfolgen auf der Website des Landgerichtes (www.gerichte.li).

Die Konkurseröffnung ist bei den Liegenschaften der Gemeinschuldnerin so­wie im FL Öffentlichkeitsregister, Pfändungsregister und in allen Registern, in denen Rechte des geistigen Eigentums ver­zeichnet sind, unter Ersichtlichmachung des Tages der Konkurseröffnung an­zumerken.

Verfügungen über Sendungen, Depots und Guthaben der Gemeinschuld­nerin und dergleichen sind nur mit Zustimmung des Masseverwalters zu voll­ziehen.

Das Konkurseröffnungsedikt gilt als Bestellungsurkunde des Masseverwalters im Sinne des Art. 4 Abs. 2 KO.

Fürstliches Landgericht

Vaduz, 06.08.2014

09 KO.2014.462 Konkurseröffnungsedikt Shortlist Asset Management AG

01. August 2014
09 KO.2014.462 Konkurseröffnungsedikt Shortlist Asset Management AG

Aktenzeichen bitte immer anführen

09 KO.2014.462

ON 8

Konkurseröffnungsedikt

Über Antrag der vertretungsbefugten Organe wurde über das Vermögen der

Shortlist Asset Management AG

(vormals Thalo Asset Management AG),

9494 Schaan

FL-0002.175.821-4

mit Beschluss des Fürstlichen Landgerichtes vom 30.07.2014 das Konkursver­fahren eröffnet.

Die Rechtswirkungen der Konkurseröffnung treten am 31.07.2014, das ist der Tag nach der Veröffentlichung des Konkursedikts auf der Website des Land­gerichtes (www.gerichte.li), ein.

Zum Masseverwalter wird Mag. Egon Hug, Landstrasse30, 9494 Schaan, Tel. 238 11 88, Fax 238 11 80, info@advokatur.li, bestellt.

Alle Gläubiger der Shortlist Asset Management AG (vormals Thalo Asset Management AG) werden aufgefordert, ihre Forde­rungen unter Angabe des Rechtsgrundes und der beanspruchten Klasse (Masseforderung, Klassen 1 - 4) bis längstens 18.09.2014 beim Masseverwalter Mag. Egon Hug, Landstrasse 30,  9494 Schaan, Tel. 238 11 88, Fax 238 11 80, info@advokatur.li, anzumelden und zwar unter genauer ziffernmässiger Angabe der Forderungen sowie der geltend gemachten Zinsen und die Belege zur Glaubhaftmachung ihrer Forderungen beizuschliessen.

Gläubiger, die ihre Forderungen später anmelden, haben die dadurch verur­sachten zusätzlichen Kosten zu tragen und können früher geprüfte Forde­rungen nicht mehr bestreiten.

Die allgemeine Prüfungstagsatzung wird auf

Donnerstag, 02. Oktober 2014, 10:00 Uhr, Saal 3,

beim Fürstlichen Landgericht, Spaniagasse 1, 9490 Vaduz, anberaumt.

Alle Gläubiger werden aufgefordert, zu dieser Tagsatzung die Belege zur Glaubhaftmachung ihrer Forderungen mitzubringen, soweit diese nicht bereits der Forderungsanmeldung beigeschlossen wurden.

Alle weiteren Veröffentlichungen betreffend dieses Konkursverfahren erfolgen auf der Website des Landgerichtes (www.gerichte.li).

Die Konkurseröffnung ist bei den Liegenschaften der Gemeinschuldnerin so­wie im FL Öffentlichkeitsregister, Pfändungsregister und in allen Registern, in denen Rechte des geistigen Eigentums ver­zeichnet sind, unter Ersichtlichmachung des Tages der Konkurseröffnung an­zumerken.

Verfügungen über Sendungen, Depots und Guthaben der Gemeinschuld­nerin und dergleichen sind nur mit Zustimmung des Masseverwalters zu voll­ziehen.

Das Konkurseröffnungsedikt gilt als Bestellungsurkunde des Masseverwalters im Sinne des Art. 4 Abs. 2 KO.

Fürstliches Landgericht

Vaduz, 30.07.2014

09 KO.2014.375 Konkurseröffnungsedikt Oscars Verlag AG i.K.

19. Juli 2014
09 KO.2014.375 Konkurseröffnungsedikt Oscars Verlag AG i.K.

Aktenzeichen bitte immer anführen

09 KO.2014.375

ON 15

Konkurseröffnungsedikt

Über Antrag der Liechtensteinischen AHV-IV-FAK, 9490 Vaduz, wurde über das Vermögen der

Oscars Verlag AG, 9492 Eschen,

mit Beschluss des Fürstlichen Landgerichtes vom 17.07.2014 das Konkursver­fahren eröffnet.

Die Rechtswirkungen der Konkurseröffnung treten am 18.07.2014, das ist der Tag nach der Veröffentlichung des Konkursedikts auf der Website des Land­gerichtes (www.gerichte.li), ein.

Zum Masseverwalter wird MMag. Benedikt König, 9490 Vaduz, Marktgass 21,

T +423 236 30 80, F +423 236 30 81, koenig@batlinergasser.com, bestellt.

Alle Gläubiger der Oscars Verlag AG werden aufgefordert, ihre Forde­rungen unter Angabe des Rechtsgrundes und der beanspruchten Klasse (Masseforderung, Klassen 1 - 4) bis längstens 18.09.2014 beim Masseverwalter MMag. Benedikt König, 9490 Vaduz, Marktgass 21, anzumelden und zwar unter genauer ziffernmässiger Angabe der Forderungen sowie der geltend gemachten Zinsen und die Belege zur Glaubhaftmachung ihrer Forderungen beizuschliessen.

Gläubiger, die ihre Forderungen später anmelden, haben die dadurch verur­sachten zusätzlichen Kosten zu tragen und können früher geprüfte Forde­rungen nicht mehr bestreiten.

Die allgemeine Prüfungstagsatzung wird auf

Donnerstag, 02. Oktober 2014, 09:00 Uhr, Saal 3,

beim Fürstlichen Landgericht, Spaniagasse 1, 9490 Vaduz, anberaumt.

Alle Gläubiger werden aufgefordert, zu dieser Tagsatzung die Belege zur Glaubhaftmachung ihrer Forderungen mitzubringen, soweit diese nicht bereits der Forderungsanmeldung beigeschlossen wurden.

Alle weiteren Veröffentlichungen betreffend dieses Konkursverfahren erfolgen auf der Website des Landgerichtes (www.gerichte.li).

Die Konkurseröffnung ist bei den Liegenschaften der Gemeinschuldnerin so­wie im FL Öffentlichkeitsregister, Pfändungsregister und in allen Registern, in denen Rechte des geistigen Eigentums ver­zeichnet sind, unter Ersichtlichmachung des Tages der Konkurseröffnung an­zumerken.

Verfügungen über Sendungen, Depots und Guthaben der Gemeinschuld­nerin und dergleichen sind nur mit Zustimmung des Masseverwalters zu voll­ziehen.

Das Konkurseröffnungsedikt gilt als Bestellungsurkunde des Masseverwalters im Sinne des Art. 4 Abs. 2 KO.

Fürstliches Landgericht

Vaduz, 17.07.2014

1R NZ.2014.58

25. Juni 2014
Bekanntmachung

Vor dem Fürstlichen Landgericht in FL-9490 Vaduz wird das Verfahren zur Kraftloserklärung der nachstehenden Inhaberschludbriefe eingeleitet:

  1. Inhaberschuldbrief Nr. 423/048, über CHF 50‘000.00, Pfandstelle 2, Höchstzinsfuss 6.00%, 10.02.1971, Beleg 423/048,

lastend auf dem Balzner Grundstück Nr. 2354, Hochbrogg, Plan Nr. 24, 1‘958 m2 

  1. Inhaberschuldbrief Nr. 389/332, über CHF 70‘000.00, Pfandstelle 1, Höchstzinsfuss 4.5%, 28.07.1966, Beleg 389/332,
  2. Inhaberschuldbrief Nr. 394/351, über CHF 70‘000.00, Pfandstelle 2, Höchstzinsfuss 4.5%, 01.05.1967, Beleg 394/351,
  3. Inhaberschuldbrief Nr. 524/208, über CHF 100‘000.00. Pfandstelle 3, Höchstzinsfuss 8%, 20.01.1982, Beleg 524/208,
  4. Inhaberschuldbrief Nr. 542/160, über CHF 100‘000.00, Pfandstelle 4, Höchstzinsfuss 8%, 17.10.1983, Beleg 542/160,

2. bis 5. lastend auf dem Balzner Grundstück Nr. 1038, Gnetsch, Plan Nr. 8, 1‘521 m2.

Der Inhaber wird aufgefordert, binnen eines Jahres, gerechnet vom Tage der ersten Bekanntmachung an, die Inhaberschuldbriefe vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung ausgesprochen wird.

09.KO.2014.414

21. Mai 2014
Konkurseröffnung Maniba Anstalt, Triesen

Aktenzeichen bitte immer anführen

09 KO.2014.414

ON 3

Konkurseröffnungsedikt

 

Über Antrag der Verwaltungsrätin wurde über das Vermögen der

Maniba Anstalt, 9495 Triesen, Industriestrasse 1,

FL-0002.132.028,

mit Beschluss des Fürstlichen Landgerichtes vom 19.05.2014 das Konkursver­fahren eröffnet.

Die Rechtswirkungen der Konkurseröffnung treten am 20.05.2014, das ist der Tag nach der Veröffentlichung des Konkursedikts auf der Website des Land­gerichtes (www.gerichte.li), ein.

Zum Masseverwalter wird Mag. iur. Thomas Vogt, Rechtsanwalt, 9490 Vaduz, Aubündt 36, Tel. +423 236 51 66, Mail: t.vogt@vogt-law.li, bestellt.

Alle Gläubiger der Maniba Anstalt werden aufgefordert, ihre Forde­rungen unter Angabe des Rechtsgrundes und der beanspruchten Klasse (Masseforderung, Klassen 1 - 4) bis längstens 03.07.2014 beim Masseverwalter anzumelden und zwar unter genauer ziffernmässiger Angabe der Forderungen sowie der geltend gemachten Zinsen und die Belege zur Glaubhaftmachung ihrer Forderungen beizuschliessen.

Gläubiger, die ihre Forderungen später anmelden, haben die dadurch verur­sachten zusätzlichen Kosten zu tragen und können früher geprüfte Forde­rungen nicht mehr bestreiten.

Die allgemeine Prüfungstagsatzung wird auf

Donnerstag, 17. Juli 2014, 09:00 Uhr, Verhandlungssaal 3,

beim Fürstlichen Landgericht, Spaniagasse 1, 9490 Vaduz, anberaumt.

Alle Gläubiger werden aufgefordert, zu dieser Tagsatzung die Belege zur Glaubhaftmachung ihrer Forderungen mitzubringen, soweit diese nicht bereits der Forderungsanmeldung beigeschlossen wurden.

Alle weiteren Veröffentlichungen betreffend dieses Konkursverfahren erfolgen auf der Website des Landgerichtes (www.gerichte.li).

Die Konkurseröffnung ist bei den Liegenschaften der Gemeinschuldnerin so­wie im FL Öffentlichkeitsregister, Pfändungsregister und in allen Registern, in denen Rechte des geistigen Eigentums ver­zeichnet sind, unter Ersichtlichmachung des Tages der Konkurseröffnung an­zumerken.

Verfügungen über Sendungen, Depots und Guthaben der Gemeinschuld­nerin und dergleichen sind nur mit Zustimmung des Masseverwalters zu voll­ziehen.

Das Konkurseröffnungsedikt gilt als Bestellungsurkunde des Masseverwalters im Sinne des Art. 4 Abs. 2 KO.

Fürstliches Landgericht

Vaduz, 19.05.2014

09 KO.2014.322 Konkurseröffnungsedikt THOENY AG i.K.

01. April 2014
09 KO.2014.322 Konkurseröffnungsedigt THOENY AG i.K.

Aktenzeichen bitte immer anführen

09 KO.2014.322

ON 7

Konkurseröffnungsedikt

Über Antrag der Liechtensteinischen AHV-IV-FAK, Vaduz, und des Verwaltungsrates Enrico Thöny wurde über das Vermögen der

THOENY AKTIENGESELLSCHAFT, 9493 Mauren FL, Wieshang 21,

(FL-0001.089.739-6)

mit Beschluss des Fürstlichen Landgerichtes vom 28.03.2014 das Konkursver­fahren eröffnet.

Die Rechtswirkungen der Konkurseröffnung treten am 29.03.2014, das ist der Tag nach der Veröffentlichung des Konkursedikts auf der Website des Land­gerichtes (www.gerichte.li), ein.

Zum Masseverwalter wird Dr. Roland Müller, Landstrasse 30  9494 Schaan, Tel. +423 238 11 88, Fax +423 238 11 80, e-mail: info@advokatur.li, bestellt.

Alle Gläubiger der THOENY AKTIENGESELLSCHAFT werden aufgefordert, ihre Forde­rungen unter Angabe des Rechtsgrundes und der beanspruchten Klasse (Masseforderung, Klassen 1 - 4) bis längstens 12.06.2014 beim Masseverwalter anzumelden und zwar unter genauer ziffernmässiger Angabe der Forderungen sowie der geltend gemachten Zinsen und die Belege zur Glaubhaftmachung ihrer Forderungen beizuschliessen.

Gläubiger, die ihre Forderungen später anmelden, haben die dadurch verur­sachten zusätzlichen Kosten zu tragen und können früher geprüfte Forde­rungen nicht mehr bestreiten.

Die allgemeine Prüfungstagsatzung wird auf

Donnerstag, 26. Juni 2014, 09:00 Uhr, Saal 3,

beim Fürstlichen Landgericht, Spaniagasse 1, 9490 Vaduz, anberaumt.

Alle Gläubiger werden aufgefordert, zu dieser Tagsatzung die Belege zur Glaubhaftmachung ihrer Forderungen mitzubringen, soweit diese nicht bereits der Forderungsanmeldung beigeschlossen wurden.

Alle weiteren Veröffentlichungen betreffend dieses Konkursverfahren erfolgen auf der Website des Landgerichtes (www.gerichte.li).

Die Konkurseröffnung ist bei den Liegenschaften der Gemeinschuldnerin so­wie im FL Öffentlichkeitsregister, Pfändungsregister und in allen Registern, in denen Rechte des geistigen Eigentums ver­zeichnet sind, unter Ersichtlichmachung des Tages der Konkurseröffnung an­zumerken.

Verfügungen über Sendungen, Depots und Guthaben der Gemeinschuld­nerin und dergleichen sind nur mit Zustimmung des Masseverwalters zu voll­ziehen.

Das Konkurseröffnungsedikt gilt als Bestellungsurkunde des Masseverwalters im Sinne des Art. 4 Abs. 2 KO.

Fürstliches Landgericht

Vaduz, 28.03.2014

09 KO.2013.198 Konkurseröffnungsedikt FINAG International Anlagen- und Finanzierungs-Aktiengesellschaft in Liquidation

16. Januar 2014
09 KO.2013.198 Konkurseröffnungsedikt FINAG International Anlagen- und Finanzierungs-Aktiengesellschaft in Liquidation

Aktenzeichen bitte immer anführen

09 KO.2013.198

ON 28

Konkurseröffnungsedikt

Über Antrag der vertretungsbefugten Organe wurde über das Vermögen der

FINAG Internationale Anlagen- und Finanzierungs-Aktiengesellschaft in Liquidation, 9490 Vaduz,

(FL-0001.072.176-3)

mit Beschluss des Fürstlichen Landgerichtes vom 14.01.2014 das Konkursver­fahren eröffnet.

Die Rechtswirkungen der Konkurseröffnung treten am 14.01.2014, das ist der Tag nach der Veröffentlichung des Konkursedikts auf der Website des Land­gerichtes (www.gerichte.li), ein.

Zum Masseverwalter wird Dr. Karl Mumelter Rechtsanwalt, 9494 Schaan, Feldkircherstrasse 15, (Telefon +423 2398540, Fax +423 2398545, e-mail:
office@s-law.li), bestellt.

Alle Gläubiger der FINAG Internationale Anlagen- und Finanzierungs-AG i.L. werden aufgefordert, ihre Forde­rungen unter Angabe des Rechtsgrundes und der beanspruchten Klasse (Masseforderung, Klassen 1 - 4) bis längstens 20.02.2014 beim Masseverwalter anzumelden und zwar unter genauer ziffernmässiger Angabe der Forderungen sowie der geltend gemachten Zinsen und die Belege zur Glaubhaftmachung ihrer Forderungen beizuschliessen.

Gläubiger, die ihre Forderungen später anmelden, haben die dadurch verur­sachten zusätzlichen Kosten zu tragen und können früher geprüfte Forde­rungen nicht mehr bestreiten.

Die allgemeine Prüfungstagsatzung wird auf

Donnerstag, 06. März 2014, 15:30 Uhr, Saal 3,

beim Fürstlichen Landgericht, Spaniagasse 1, 9490 Vaduz, anberaumt.

Alle Gläubiger werden aufgefordert, zu dieser Tagsatzung die Belege zur Glaubhaftmachung ihrer Forderungen mitzubringen, soweit diese nicht bereits der Forderungsanmeldung beigeschlossen wurden.

Alle weiteren Veröffentlichungen betreffend dieses Konkursverfahren erfolgen auf der Website des Landgerichtes (www.gerichte.li).

Die Konkurseröffnung ist bei den Liegenschaften der Gemeinschuldnerin so­wie im FL Öffentlichkeitsregister, Pfändungsregister und in allen Registern, in denen Rechte des geistigen Eigentums ver­zeichnet sind, unter Ersichtlichmachung des Tages der Konkurseröffnung an­zumerken.

Verfügungen über Sendungen, Depots und Guthaben der Gemeinschuld­nerin und dergleichen sind nur mit Zustimmung des Masseverwalters zu voll­ziehen.

Das Konkurseröffnungsedikt gilt als Bestellungsurkunde des Masseverwalters im Sinne des Art. 4 Abs. 2 KO.

Fürstliches Landgericht

Vaduz, 14.01.2014

09 KO.2013.1037 Konkurseröffnungsedikt ROC-POD Aktiengesellschaft

16. Januar 2014
09 KO.2013.1037 Konkurseröffnungsedikt ROC-POD Aktiengesellschaft

Aktenzeichen bitte immer anführen

09 KO.2013.1037

ON 12

Konkurseröffnungsedikt

Über Antrag der vertretungsbefugten Organe wurde über das Vermögen der

ROC-POD Aktiengesellschaft, 9494 Schaan

(FL-0002.341.951-6)

mit Beschluss des Fürstlichen Landgerichtes vom 14.01.2014 das Konkursver­fahren eröffnet.

Die Rechtswirkungen der Konkurseröffnung treten am 14.01.2014, das ist der Tag nach der Veröffentlichung des Konkursedikts auf der Website des Land­gerichtes (www.gerichte.li), ein.

Zum Masseverwalter wird Dr. Peter Wolff, Mitteldorf1, 9490 Vaduz, (Tel. +423 238 10 30, Fax +423 238 10 31, info@wgb-law.li), bestellt.

Alle Gläubiger der Roc-Pod Aktiengesellschaft werden aufgefordert, ihre Forde­rungen unter Angabe des Rechtsgrundes und der beanspruchten Klasse (Masseforderung, Klassen 1 - 4) bis längstens 20.02.2014 beim Masseverwalter anzumelden und zwar unter genauer ziffernmässiger Angabe der Forderungen sowie der geltend gemachten Zinsen und die Belege zur Glaubhaftmachung ihrer Forderungen beizuschliessen.

Gläubiger, die ihre Forderungen später anmelden, haben die dadurch verur­sachten zusätzlichen Kosten zu tragen und können früher geprüfte Forde­rungen nicht mehr bestreiten.

Die allgemeine Prüfungstagsatzung wird auf

Donnerstag, 06. März 2014, 14:30 Uhr, Verhandlungssaal 9,

beim Fürstlichen Landgericht, Spaniagasse 1, 9490 Vaduz, anberaumt.

Alle Gläubiger werden aufgefordert, zu dieser Tagsatzung die Belege zur Glaubhaftmachung ihrer Forderungen mitzubringen, soweit diese nicht bereits der Forderungsanmeldung beigeschlossen wurden.

Alle weiteren Veröffentlichungen betreffend dieses Konkursverfahren erfolgen auf der Website des Landgerichtes (www.gerichte.li).

Die Konkurseröffnung ist bei den Liegenschaften der Gemeinschuldnerin so­wie im FL Öffentlichkeitsregister, Pfändungsregister und in allen Registern, in denen Rechte des geistigen Eigentums ver­zeichnet sind, unter Ersichtlichmachung des Tages der Konkurseröffnung an­zumerken.

Verfügungen über Sendungen, Depots und Guthaben der Gemeinschuld­nerin und dergleichen sind nur mit Zustimmung des Masseverwalters zu voll­ziehen.

Das Konkurseröffnungsedikt gilt als Bestellungsurkunde des Masseverwalters im Sinne des Art. 4 Abs. 2 KO.

Fürstliches Landgericht

Vaduz, 14.01.2014

Konkurssache

06. August 2013
09 KO.2013.567 ON 6 Konkurseröffnungsedikt Gärtnerei Ospelt, Blumen Ospelt Etablissement

Aktenzeichen bitte immer anführen

09 KO.2013.567

ON 6

Konkurseröffnungsedikt

Über Antrag der vertretungsbefugten Organe wurde über das Vermögen der

Gärtnerei Ospelt, Blumen Ospelt Etablissement, 9490 Vaduz,

(FL-0001.017.726-2)

mit Beschluss des Fürstlichen Landgerichtes vom 02.08.2013 das Konkursver­fahren eröffnet.

Die Rechtswirkungen der Konkurseröffnung treten am 03.08.2013, das ist der Tag nach der Veröffentlichung des Konkursedikts auf der Website des Land­gerichtes (www.gerichte.li), ein.

Zum Masseverwalter wird Mag. Veronika Lair, Lettstrasse 18, 9490 Vaduz, (Tel. 237 2626, E-Mail: office@rechtsanwalt-falkner.com), zum Stellvertreter Mag. Antonius Falkner, Lettstrasse 18, 9490 Vaduz, bestellt.

Alle Gläubiger der Gärtnerei Ospelt, Blumen Ospelt Etablissement werden aufgefordert, ihre Forde­rungen unter Angabe des Rechtsgrundes und der beanspruchten Klasse (Masseforderung, Klassen 1 - 4) bis längstens 13. September 2013 beim Masseverwalter anzumelden und zwar unter genauer ziffernmässiger Angabe der Forderungen sowie der geltend gemachten Zinsen und die Belege zur Glaubhaftmachung ihrer Forderungen beizuschliessen.

Gläubiger, die ihre Forderungen später anmelden, haben die dadurch verur­sachten zusätzlichen Kosten zu tragen und können früher geprüfte Forde­rungen nicht mehr bestreiten.

Die allgemeine Prüfungstagsatzung wird auf

Donnerstag, 03. Oktober 2013, 13:30 Uhr, Saal 3,

beim Fürstlichen Landgericht, Spaniagasse 1, 9490 Vaduz, anberaumt.

Alle Gläubiger werden aufgefordert, zu dieser Tagsatzung die Belege zur Glaubhaftmachung ihrer Forderungen mitzubringen, soweit diese nicht bereits der Forderungsanmeldung beigeschlossen wurden.

Alle weiteren Veröffentlichungen betreffend dieses Konkursverfahren erfolgen auf der Website des Landgerichtes (www.gerichte.li).

Die Konkurseröffnung ist bei den Liegenschaften der Gemeinschuldnerin so­wie im FL Öffentlichkeitsregister, Pfändungsregister und in allen Registern, in denen Rechte des geistigen Eigentums ver­zeichnet sind, unter Ersichtlichmachung des Tages der Konkurseröffnung an­zumerken.

Verfügungen über Sendungen, Depots und Guthaben der Gemeinschuld­nerin und dergleichen sind nur mit Zustimmung des Masseverwalters zu voll­ziehen.

Das Konkurseröffnungsedikt gilt als Bestellungsurkunde des Masseverwalters im Sinne des Art. 4 Abs. 2 KO.

Fürstliches Landgericht

Vaduz, 02.08.2013

 

Konkurssache

06. April 2013
Konkurseröffnungsedikt eFeL Bau AG, Nendeln

Aktenzeichen bitte immer anführen

09 KO.2013.181

ON 8

Konkurseröffnungsedikt

Über Antrag des Verwaltungsrates wurde über das Vermögen der

eFeL Bau Aktiengesellschaft, Nendeln

(FL-0002.024.808-5)

mit Beschluss des Fürstlichen Landgerichtes vom 04.04.2013 das Konkursver­fahren eröffnet.

 

Die Rechtswirkungen der Konkurseröffnung treten am 05.04.2013, das ist der Tag nach der Veröffentlichung des Konkursedikts auf der Website des Land­gerichtes (www.gerichte.li), ein.

 

Zum Masseverwalter wird Dr. Benedikt Jehle, Heiligkreuz6 9490 Vaduz, (Tel. 235 8181, Fax 235 8282, e-mail: info@marxerpartner.com), bestellt.

Alle Gläubiger der eFeL Bau Aktiengesellschaft werden aufgefordert, ihre Forde­rungen unter Angabe des Rechtsgrundes und der beanspruchten Klasse (Masseforderung, Klassen 1 - 4) bis längstens 17.05.2013 beim Masseverwalter anzumelden und zwar unter genauer ziffernmässiger Angabe der Forderungen sowie der geltend gemachten Zinsen und die Belege zur Glaubhaftmachung ihrer Forderungen beizuschliessen.

 

Gläubiger, die ihre Forderungen später anmelden, haben die dadurch verur­sachten zusätzlichen Kosten zu tragen und können früher geprüfte Forde­rungen nicht mehr bestreiten.

Die allgemeine Prüfungstagsatzung wird auf

Donnerstag, 06. Juni 2013,

13:30 Uhr, Saal 3,

beim Fürstlichen Landgericht, Spaniagasse 1, 9490 Vaduz, anberaumt.

Alle Gläubiger werden aufgefordert, zu dieser Tagsatzung die Belege zur Glaubhaftmachung ihrer Forderungen mitzubringen, soweit diese nicht bereits der Forderungsanmeldung beigeschlossen wurden.

Alle weiteren Veröffentlichungen betreffend dieses Konkursverfahren erfolgen auf der Website des Landgerichtes (www.gerichte.li).

 

Die Konkurseröffnung ist bei den Liegenschaften der Gemeinschuldnerin so­wie im FL Öffentlichkeitsregister, Pfändungsregister und in allen Registern, in denen Rechte des geistigen Eigentums ver­zeichnet sind, unter Ersichtlichmachung des Tages der Konkurseröffnung an­zumerken.

Verfügungen über Sendungen, Depots und Guthaben der Gemeinschuld­nerin und dergleichen sind nur mit Zustimmung des Masseverwalters zu voll­ziehen.

Das Konkurseröffnungsedikt gilt als Bestellungsurkunde des Masseverwalters im Sinne des Art. 4 Abs. 2 KO.

Fürstliches Landgericht

Vaduz, 04.04.2013

Dr. Dieter Santner

Fürstlicher Landrichter

 

 

 

Konkurse / Wurde bereits am 22.11.2012 Veröffentlicht

29. Dezember 2012
09 KO.2012.905 / Konkurseröffnungsedikt Oehri Aktiengesellschaft Haustechnik

 

Aktenzeichen bitte immer anführen

09 KO.2012.905

ON 7

Konkurseröffnungsedikt

Über Antrag des Verwaltungsrates wurde über das Vermögen der

Oehri Aktiengesellschaft Haustechnik, 9492 Eschen,

mit Beschluss des Fürstlichen Landgerichtes vom 22.11.2012 das Konkursver-fahren eröffnet.

Die Rechtswirkungen der Konkurseröffnung treten am 23.11.2012, das ist der Tag nach der Veröffentlichung des Konkursedikts auf der Website des Land-gerichtes (www.gerichte.li), ein.

Zum Masseverwalter wird

Dr. iur. Ralph Wanger, 9490 Vaduz, Am Schrägen Weg 2, bestellt.

Alle Gläubiger der Oehri Aktiengesellschaft Haustechnik werden aufgefordert, ihre Forderungen unter Angabe des Rechtsgrundes und der beanspruchten Klasse (Masseforderung, Klassen 1 - 4)

bis längstens 14. Januar 2013 beim Masseverwalter anzumelden und zwar unter genauer ziffernmässiger Angabe der Forderungen sowie der geltend gemachten Zinsen und die Belege zur Glaubhaftmachung ihrer Forderungen beizuschliessen.

Gläubiger, die ihre Forderungen später anmelden, haben die dadurch verur-sachten zusätzlichen Kosten zu tragen und können früher geprüfte Forde-rungen nicht mehr bestreiten.

 

Die allgemeine Prüfungstagsatzung wird auf

Donnerstag, 31. Januar 2013, 13:50 Uhr, Verhandlungssaal 3,

beim Fürstlichen Landgericht, Spaniagasse 1, 9490 Vaduz, anberaumt.

Alle Gläubiger werden aufgefordert, zu dieser Tagsatzung die Belege zur Glaubhaftmachung ihrer Forderungen mitzubringen, soweit diese nicht bereits der Forderungsanmeldung beigeschlossen wurden.

Alle weiteren Veröffentlichungen betreffend dieses Konkursverfahren erfolgen auf der Website des Landgerichtes (www.gerichte.li).

Die Konkurseröffnung ist bei den Liegenschaften der Gemeinschuldnerin so-wie im FL Öffentlichkeitsregister, Pfändungsregister und in allen Registern, in denen Rechte des geistigen Eigentums verzeichnet sind, unter Ersichtlichmachung des Tages der Konkurseröffnung anzumerken.

Verfügungen über Sendungen, Depots und Guthaben der Gemeinschuld-nerin und dergleichen sind nur mit Zustimmung des Masseverwalters zu voll-ziehen.

Das Konkurseröffnungsedikt gilt als Bestellungsurkunde des Masseverwalters im Sinne des Art. 4 Abs. 2 KO.

Fürstliches Landgericht

Vaduz, 22.11.2012

Dr. Dieter Santner

Fürstlicher Landrichter

 

 

Konkurse / Wurde bereits am 20.11.2012 Veröffentlicht

29. Dezember 2012
09 KO.2012.876-ON6 Konkurseröffnungsedikt CORT International Est. in Liquidation

 

Aktenzeichen bitte immer anführen

09 KO.2012.876

ON 6

Konkurseröffnungsedikt

Über Antrag des Liquidators wurde über das Vermögen der

CORT International Establishment in Liquidation, 9490 Vaduz,

mit Beschluss des Fürstlichen Landgerichtes vom 20.11.2012 das Konkursver-fahren eröffnet.

Die Rechtswirkungen der Konkurseröffnung treten am 21.11.2012, das ist der Tag nach der Veröffentlichung des Konkursedikts auf der Website des Land-gerichtes (www.gerichte.li), ein.

Zum Masseverwalter wird

Mag. iur. Rudolf Schächle, 9490 Vaduz, Landstrasse 104, bestellt.

Alle Gläubiger der CORT International Establishment in Liquidation werden aufgefordert, ihre Forderungen unter Angabe des Rechtsgrundes und der beanspruchten Klasse (Masseforderung, Klassen 1 - 4)

bis längstens 14. Januar 2013 beim Masseverwalter anzumelden und zwar unter genauer ziffernmässiger Angabe der Forderungen sowie der geltend gemachten Zinsen und die Belege zur Glaubhaftmachung ihrer Forderungen beizuschliessen.

Gläubiger, die ihre Forderungen später anmelden, haben die dadurch verur-sachten zusätzlichen Kosten zu tragen und können früher geprüfte Forde-rungen nicht mehr bestreiten.

Die allgemeine Prüfungstagsatzung wird auf

Donnerstag, 31. Januar 2013, 13:30 Uhr, Saal 3,

beim Fürstlichen Landgericht, Spaniagasse 1, 9490 Vaduz, anberaumt.

Alle Gläubiger werden aufgefordert, zu dieser Tagsatzung die Belege zur Glaubhaftmachung ihrer Forderungen mitzubringen, soweit diese nicht bereits der Forderungsanmeldung beigeschlossen wurden.

Alle weiteren Veröffentlichungen betreffend dieses Konkursverfahren erfolgen auf der Website des Landgerichtes (www.gerichte.li).

Die Konkurseröffnung ist bei den Liegenschaften der Gemeinschuldnerin so-wie im FL Öffentlichkeitsregister, Pfändungsregister und in allen Registern, in denen Rechte des geistigen Eigentums verzeichnet sind, unter Ersichtlichmachung des Tages der Konkurseröffnung anzumerken.

Verfügungen über Sendungen, Depots und Guthaben der Gemeinschuld-nerin und dergleichen sind nur mit Zustimmung des Masseverwalters zu voll-ziehen.

Das Konkurseröffnungsedikt gilt als Bestellungsurkunde des Masseverwalters im Sinne des Art. 4 Abs. 2 KO.

Fürstliches Landgericht

Vaduz, 20.11.2012

Dr. Dieter Santner

Fürstlicher Landrichter

 

Konkurse / Wurde Bereits am 02.10.2012 Veröffentlicht

29. Dezember 2012
09 KO.212.735 Konkurseröffnungsedikt Dornier Aerospace International AG (DASI)

 

Aktenzeichen bitte immer anführen

09 KO.2012.735

ON 8

Konkurseröffnungsedikt

Über Antrag des Liquidators wurde über das Vermögen der

Dornier Aerospace International Aktiengesellschaft (DASI)

in Liquidation, 9490 Vaduz, FL-0001.512.236,

mit Beschluss des Fürstlichen Landgerichtes vom 02.10.2012 das Konkursver-fahren eröffnet.

Die Rechtswirkungen der Konkurseröffnung treten am 03.10.2012, das ist der Tag nach der Veröffentlichung des Konkursedikts auf der Website des Land-gerichtes (www.gerichte.li), ein.

Zum Masseverwalter wird Dr. iur. Thomas Wiedl, Rechtsanwalt, Landstrasse 99, 9494 Schaan, bestellt.

Alle Gläubiger der Dornier Aerospace International Aktiengesellschaft (DASI) werden aufgefordert, ihre Forderungen unter Angabe des Rechtsgrundes und der beanspruchten Klasse (Masseforderung, Klassen 1 - 4)

bis längstens 12.11.2012 beim Masseverwalter anzumelden und zwar unter genauer ziffernmässiger Angabe der Forderungen sowie der geltend gemachten Zinsen und die Belege zur Glaubhaftmachung ihrer Forderungen beizu-schliessen.

Gläubiger, die ihre Forderungen später anmelden, haben die dadurch verur-sachten zusätzlichen Kosten zu tragen und können früher geprüfte Forde-rungen nicht mehr bestreiten.

Die allgemeine Prüfungstagsatzung wird auf

Donnerstag, 29. November 2012, 13:30 Uhr, Verhandlungssaal 3,

beim Fürstlichen Landgericht, Spaniagasse 1, 9490 Vaduz, anberaumt.

Alle Gläubiger werden aufgefordert, zu dieser Tagsatzung die Belege zur Glaubhaftmachung ihrer Forderungen mitzubringen, soweit diese nicht bereits der Forderungsanmeldung beigeschlossen wurden.

Alle weiteren Veröffentlichungen betreffend dieses Konkursverfahren erfolgen auf der Website des Landgerichtes (www.gerichte.li).

Die Konkurseröffnung ist bei den Liegenschaften der Gemeinschuldnerin so-wie im FL Öffentlichkeitsregister, Pfändungsregister und in allen Registern, in denen Rechte des geistigen Eigentums verzeichnet sind, unter Ersichtlich-machung des Tages der Konkurseröffnung anzumerken.

Verfügungen über Sendungen, Depots und Guthaben der Gemeinschuld-nerin und dergleichen sind nur mit Zustimmung des Masseverwalters zu voll-ziehen.

Das Konkurseröffnungsedikt gilt als Bestellungsurkunde des Masseverwalters im Sinne des Art. 4 Abs. 2 KO.

Fürstliches Landgericht

Vaduz, 02.10.2012

Dr. Dieter Santner

Fürstlicher Landrichter

 

Konkurse / Wurde bereits am 25.01.2012 Veröffentlicht

29. Dezember 2012
09 KO.2011.941 Konkurseröffnungsedikt Senta Handels Anstalt

Aktenzeichen bitte immer anführen

09 KO.2011.941

ON 5

Konkurseröffnungsedikt

Über Antrag der Verwaltungsrätin wurde über das Vermögen der

Senta Handels Anstalt, 9495 Triesen, Langgasse 3

FL-0001.068.630-7

mit Beschluss des Fürstlichen Landgerichtes vom 25.01.2012das Konkursverfahren

eröffnet.

Die Rechtswirkungen der Konkurseröffnung treten am 26.01.2012, das ist der

Tag nach der Veröffentlichung des Konkursedikts auf der Website des Landgerichtes

(www.gerichte.li), ein.

Zum Masseverwalter wird

Dr. Alexander Ospelt, 9494 Schaan, Landstrasse 99,

bestellt.

Alle Gläubiger der Senta Handels Anstalt werden aufgefordert, ihre Forderungen

unter Angabe des Rechtsgrundes und der beanspruchten Klasse

(Masseforderung, Klassen 1 - 4)

bis längstens 28.02.2012 beim Masseverwalter

anzumelden und zwar unter genauer ziffernmässiger Angabe der

Forderungen sowie der geltend gemachten Zinsen und die Belege zur

Glaubhaftmachung ihrer Forderungen beizuschliessen.

Gläubiger, die ihre Forderungen später anmelden, haben die dadurch verursachten

zusätzlichen Kosten zu tragen und können früher geprüfte Forderungen

nicht mehr bestreiten.

Die allgemeine Prüfungstagsatzung wird auf

Donnerstag, 15. März 2012, 14:00 Uhr, Saal 3

beim Fürstlichen Landgericht, Spaniagasse 1, 9490 Vaduz, anberaumt.

Alle Gläubiger werden aufgefordert, zu dieser Tagsatzung die Belege zur

Glaubhaftmachung ihrer Forderungen mitzubringen, soweit diese nicht bereits

der Forderungsanmeldung beigeschlossen wurden.

Alle weiteren Veröffentlichungen betreffend dieses Konkursverfahren erfolgen

auf der Website des Landgerichtes (www.gerichte.li).

Die Konkurseröffnung ist bei den Liegenschaften der Gemeinschuldnerin sowie

im FL Öffentlichkeitsregister, Pfändungsregister und in allen Registern, in

denen Rechte des geistigen Eigentums verzeichnet sind, unter

Ersichtlichmachung des Tages der Konkurseröffnung anzumerken.

Verfügungen über Sendungen, Depots und Guthaben der Gemeinschuldnerin

und dergleichen sind nur mit Zustimmung des Masseverwalters zu vollziehen.

Das Konkurseröffnungsedikt gilt als Bestellungsurkunde des Masseverwalters im

Sinne des Art. 4 Abs. 2 KO.

Fürstliches Landgericht

Vaduz, 25.01.2012

Dr. Dieter Santner

Fürstlicher Landrichter

 

 

28. März 2015 09 KO.2013.1037 Konkursaufhebung ROC-POD AG MEHR →
27. März 2015 09 KO.2014.952 Konkurseröffnungsedikt Jörg Demus Stiftung Museo Christofori MEHR →
25. März 2015 Zuschlag versagt 08 EX.2014.376 MEHR →
13. März 2015 09 KO.2015.308 Konkurseröffnungsedikt TheArtFund (FineArt AG) MEHR →
08. Februar 2015 08 EX.2014.2070 Kindle Enrico MEHR →
08. Februar 2015 Versteigerungsedikt und Aufforderung 08 EX.2014.77 MEHR →
08. Februar 2015 08 EX.2012.804 08 EX.2012.2319 MEHR →
10. Januar 2015 09 KO.2015.1 Konkurseröffnungsedikt Polysil Central Europe AG MEHR →
11. Dezember 2014 09 KO.2014.638 Konkurseröffnungsedikt Tobogan Immobilien Holding Stiftung MEHR →
14. Oktober 2014 09 KO.2013.392 Konkurseröffnungsedikt P.S. Kurier Anstalt i.L. MEHR →
21. August 2014 Konkurseröffnungsedikt 09 KO.2014.492 MEHR →
08. August 2014 09 KO.2014.493 Konkurseröffnungsedikt Helvetia Treasury Fund MEHR →
01. August 2014 09 KO.2014.462 Konkurseröffnungsedikt Shortlist Asset Management AG MEHR →
19. Juli 2014 09 KO.2014.375 Konkurseröffnungsedikt Oscars Verlag AG i.K. MEHR →
25. Juni 2014 1R NZ.2014.58 MEHR →
21. Mai 2014 09.KO.2014.414 MEHR →
01. April 2014 09 KO.2014.322 Konkurseröffnungsedikt THOENY AG i.K. MEHR →
16. Januar 2014 09 KO.2013.198 Konkurseröffnungsedikt FINAG International Anlagen- und Finanzierungs-Aktiengesellschaft in Liquidation MEHR →
16. Januar 2014 09 KO.2013.1037 Konkurseröffnungsedikt ROC-POD Aktiengesellschaft MEHR →
06. August 2013 Konkurssache MEHR →
06. April 2013 Konkurssache MEHR →
29. Dezember 2012 Konkurse / Wurde bereits am 22.11.2012 Veröffentlicht MEHR →
29. Dezember 2012 Konkurse / Wurde bereits am 20.11.2012 Veröffentlicht MEHR →
29. Dezember 2012 Konkurse / Wurde Bereits am 02.10.2012 Veröffentlicht MEHR →
29. Dezember 2012 Konkurse / Wurde bereits am 25.01.2012 Veröffentlicht MEHR →